HOME

Fußball-WM: Schäuble macht die Schotten dicht

Die älteren Semester können sich noch daran erinnern, wie es war, als man an den Landesgrenzen seinen Pass vorzeigen musste. Nun kommt auch der Nachwuchs in den Genuss dieser Erfahrung - wegen der WM führt Innenminister Schäuble wieder Grenzkontrollen ein.

Menschen, die nach Deutschland einreisen wollen, werden aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft wieder an der Grenze kontrolliert. Das teilte das Bundesinnenministerium am Montag in Berlin mit. Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat darüber bereits den Generalsekretär des Europäischen Rats, Javier Solana, und die EU- Innenminister informiert.

"Punktuelle" Staus

"Mit den Grenzkontrollen ergänzen wir den Gefahrenfilter", sagte Schäuble. Besonderes Augenmerk gelte gewalttätigen Fußballfans, möglichen Terroristen und Kriminellen. Beeinträchtigungen des Reiseverkehrs seien jedoch "nur punktuell zu erwarten". An der Grenze zur Schweiz werde nicht verstärkt kontrolliert, da es sich nicht um eine Schengen-Binnengrenze handele.

Nach dem Schengener Abkommen kann ein Staat für einen befristeten Zeitraum Grenzkontrollen wieder aufnehmen, wenn dies aus Gründen der Sicherheit geboten ist. Das Ministerium wies darauf hin, dass mehrere Schengen-Staaten bei vergleichbaren Großereignissen davon bereits Gebrauch gemacht hätten.

DPA / DPA