Corona-Regeln Es ist richtig, die Isolationspflicht für Infizierte abzuschaffen. Das Prinzip Eigenverantwortung gilt längst

Blick durch Türspalt in ein Zimmer, in dem sich eine Corona-infizierte Frau isoliert hat
Bisher mussten sich Corona-Infizierte in häusliche Isolationspflicht begeben. Das soll in einigen Bundesländern enden.
© Sebastian Gollnow / DPA
Vier Bundesländer wollen die Isolationspflicht für Corona-Infizierte abschaffen. Das ist nur auf den ersten Blick irritierend und offenbart ein Problem von Karl Lauterbach.

Nein, auf den ersten Blick ist es nicht nachvollziehbar, dass einige Bundesländer die Isolationspflicht für Corona-Infizierte abschaffen. Wer kann schließlich wollen, dass sich Menschen, die möglicherweise ansteckend sind, einfach so unters Volk mischen können?

Die Entscheidung ist dennoch richtig.

Denn natürlich wollen die Gesundheitsminister von Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Schleswig-Holstein nicht, dass hustende Corona-Kranke am Arbeitsplatz oder in der Schule Menschen infizieren. Wer krank ist, also Symptome zeigt, soll zuhause bleiben. Diese Empfehlung gilt schließlich für alle leicht übertragbaren Krankheiten. Aber eine pauschale fünftägige Isolationspflicht für Covid-19 ist nicht mehr zeitgemäß.

Mehr zum Thema

Newsticker