HOME

Söders Kabinett: Bayerns neue Wissenschaftschefin Marion Kiechle - ohne CSU-Parteibuch ins Ministeramt

Bislang dürften die neue bayrische Wissenschaftsministerin vor allem Patientinnen einer Münchener Uniklinik und Talkshow-Zuschauer kennen. Die Gynäkologie-Professorin Marion Kiechle hat Markus Söder gleich mehrere Gründe geliefert, sie ins Kabinett zu berufen.

Marion Kiechle ist bis zu ihrer Vereidigung als Wissenschaftsministerin in Bayern nicht einmal CSU-Mitglied gewesen

Marion Kiechle ist bis zu ihrer Vereidigung als Wissenschaftsministerin in Bayern nicht einmal CSU-Mitglied gewesen

DPA

Die Überraschung im neuen bayerischen Kabinett ist parteilos und Quereinsteigerin: Marion Kiechle, Medizin-Professorin am Klinikum rechts der Isar, ist die neue Wissenschaftsministerin in München. Die 57-jährige Gynäkologin gilt nicht nur als Koryphäe auf ihrem Fachgebiet, sondern sie hat auch die Gabe, komplexe Sachverhalte verständlich zu erklären. Davon zeugen nicht nur zahlreiche Talkshow-Auftritte der eloquenten Professorin.

1999 war sie die erste Frau in Deutschland, die auf einen Gynäkologie-Lehrstuhl berufen wurde. Nach ihrem Medizin-Studium in Freiburg praktiziert sie seit 1986. Über Stationen an der Uni Freiburg und der Uni Kiel kam sie 1999 an die Technische Universität München. Am dazugehörigen Klinikum rechts der Isar ist sie bis heute geblieben, seit Oktober 2000 ist sie Direktorin der dortigen Frauenklinik.

Marion Kiechle ist mit Marcel Reif verheiratet

Kiechle ist in vierter Ehe mit Fußball-Kommentator Marcel Reif verheiratet. Mit ihm an der Seite bewegt sie sich seit Jahren auch über die Roten Teppiche und sonstige Promi-Events in München. Nicht erst seit ihrem Buch "Tag für Tag jünger" ist Kiechle ein gern gesehener Gast in den Talkshows der Republik. Schließlich hat sie es mit der Kombination aus Beauty-Tipps und medizinischem Fachwissen mit dem Buch auf die Bestseller-Listen geschafft. Künftig wird sie wohl auch häufiger in Polit-Talks anzutreffen sein.

Marion Kiechle und Marcel Reif sind - wie hier 2016 bei der Movie Meets Media Party in München - häufiger gemeinsam auf dem Roten Teppich unterwegs

Marion Kiechle und Marcel Reif sind - wie hier 2016 bei der Movie Meets Media Party in München - häufiger gemeinsam auf dem Roten Teppich unterwegs

Picture Alliance

Wahrscheinlich war es dieses Rundum-Paket, das Ministerpräsident Markus Söder dazu bewegt hat, Kiechle in sein Kabinett zu berufen: Eine anerkannte Expertin auf ihrem Gebiet, redegewandt und politisch noch unverbraucht - das alles sprach für Marion Kiechle. Da hat Söder auch nicht gestört, dass Kiechle nicht einmal CSU-Mitglied ist. Das aber, so berichtet die "Süddeutsche Zeitung", will sie nun schnell nachholen. Die ersten Schritte auf dem politischen Parkett hat die Medizin-Professorin also schon einmal souverän gemeistert.

tkr