VG-Wort Pixel

Neuer Präsident Singhammer soll Netzagentur führen

Der Chef der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, soll nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" nach mehr als zehnjähriger Amtszeit abgelöst werden.

Der Chef der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, soll nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" nach mehr als zehnjähriger Amtszeit abgelöst werden. Darauf haben sich führende Politiker der Regierungskoalition verständigt, wie das Nachrichtenmagazin am Sonntag vorab berichtete. Offenbar solle das SPD-Mitglied Kurth aus parteipolitischen Gründen durch einen CSU-Mann ersetzt werden. Nachfolger soll nun der CSU-Mann Johannes Singhammer werden.

Grund für den überraschenden Schritt ist laut "Spiegel" die Tatsache, dass die Union das einflussreiche Amt mit einem eigenen Parteimitglied besetzen möchte. Entsprechende Forderungen waren lauter geworden, nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zuletzt bei der Nominierung für den wichtigen Posten des Chefvolkswirts bei der Europäischen Zentralbank den SPD-Mann Jörg Asmussen ausgewählt hat.

Dem Magazin zufolge soll Johannes Singhammer auf der entscheidenden Sitzung des zuständigen Beirats in fünf Wochen ins Rennen geschickt werden. Der Familien- und Sozialpolitiker Singhammer war bereits mehrfach für einen der Spitzenposten in der Bundesnetzagentur im Gespräch. Aufgabe der Netzagentur ist die Überwachung der Märkte für Strom, Gas oder Telekommunikation.

AFP AFP

Mehr zum Thema

Newsticker