HOME

Politischer Aschermitttwoch: Pauli raus! Danke Edmund!

Die Sympathien bei der CSU sind klar verteilt: Mit einem Pfeifkonzert und "Pauli-raus"-Rufen ist die Fürther Landrätin und Stoiber-Gegnerin Gabriele Pauli beim Politischen Aschermittwoch der CSU in Passau empfangen worden. Der scheidende CSU-Chef zog direkt danach unter dem Jubel in die Dreiländerhalle ein.

CSU-Chef Edmund Stoiber ist bei seiner letzten Aschermittwochskundgebung in Passau mit tosendem Beifall empfangen worden. Die CSU-Anhänger riefen in der Dreiländerhalle immer wieder "Edmund, Edmund". Viele Gäste hatten Transparente und Plakate mitgebracht mit Aufschriften wie "Vielen Dank, Edmund Stoiber" oder "Edmund, Du bist der Beste." Stoiber will im Herbst seine beiden Ämter als CSU-Chef und bayerischer Ministerpräsident niederlegen. Bei seiner mit Spannung erwarteten Rede wollte Stoiber die Partei auf sein politisches Vermächtnis einstimmen. "In Passau spricht die Stimme unseres Volkes", sagte Stoiber zu Beginn seiner Rede.

Buhrufe für Pauli

Gellende Pfiffe und "Pauli-raus"-Buhrufe gab es für die Fürther Landrätin Gabriele Pauli, die mit ihrer Kritik wesentlich zum Rückzug Stoibers beigetragen hatte. Sie empfinde die Stimmung aber nicht als negativ, sondern als gemischt, sagte Pauli. "Das sind die Stoiber-Anhänger, das ist okay", sagte sie.

Im Wettstreit um Stoibers Nachfolge als CSU-Chef bot Bayerns Wirtschaftsminister Erwin Huber seinem Konkurrenten Horst Seehofer Zusammenarbeit an. "Ich reiche Horst Seehofer die Hand", sagte Huber. Die CSU brauche Seehofers soziale Kompetenz und sein politisches Gewicht. Seehofer erschien nicht zu der Kundgebung, was die Anhänger des Bundesagraraministers im Publikum mit Enttäuschung aufnahmen.

Huber bekräftigte seinen Anspruch auf den Parteivorsitz und sagte mit Blick auf den vorgesehenen künftigen Ministerpräsidenten Günther Beckstein (CSU): "Günther Beckstein und ich sind ein Tandem, das gemeinsam in die Pedale tritt für Bayern und die CSU." Sein Kontrahent im Ringen um den künftigen Parteivorsitz, Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer, stand beim Politischen Aschermittwoch der CDU in Krefeld als Redner auf dem Programm.

Huber würdigte die Verdienste Stoibers "Wir schulden ihm großen Dank", sagte Huber unter großem Beifall Stoiber habe "Bayern an die Spitze in Deutschland geführt". Über den Berliner Koalitionspartner SPD und deren Parteichef Kurt Beck, der zur gleichen Zeit im Nachbarort Vilshofen redete, spottete Huber: "Er ist der dritte SPD-Vorsitzende in zwei Jahren. Die CSU hat drei Vorsitzende in 45 Jahren. Das nenne ich Beständigkeit und Einigkeit!"

Auch die anderen Parteien haben zu Aschermittwochsveranstaltungen geladen. Die SPD feiert in Vilshofen, ebenfalls in Passau teilen unter anderem FDP, Grüne und Linkspartei aus.

Huber würdigte die Verdienste Stoibers "Wir schulden ihm großen Dank", sagte Huber unter großem Beifall Stoiber habe "Bayern an die Spitze in Deutschland geführt". Über den Berliner Koalitionspartner SPD und deren Parteichef Kurt Beck, der zur gleichen Zeit im Nachbarort Vilshofen redete, spottete Huber: "Er ist der dritte SPD-Vorsitzende in zwei Jahren. Die CSU hat drei Vorsitzende in 45 Jahren. Das nenne ich Beständigkeit und Einigkeit!"

Auch die anderen Parteien haben zu Aschermittwochsveranstaltungen geladen. Die SPD feiert in Vilshofen, ebenfalls in Passau teilen unter anderem FDP, Grüne und Linkspartei aus.

DPA/AP / AP / DPA