CDU-Parteitag Die Christdemokraten haben mit Friedrich Merz einen neuen Parteichef. Die Probleme aber bleiben

Ein Porträt von Friedrich Merz
Friedrich Merz wird am Samstag zum neuen Parteichef gewählt
© Michael Kappeler/ / Picture Alliance
Politisch war er praktisch schon tot. Jetzt feiert Friedrich Merz Wiederauferstehung. Am Wochenende wählt ihn die CDU zum neuen Parteichef. 

Ein solches Comeback hat die deutsche Politik lange nicht erlebt. Auf ihrem digitalen Parteitag wählt die CDU am Samstag, wenn nicht noch der Himmel über Berlin einstürzt, Friedrich Merz zu ihrem neuen Vorsitzenden. Der Mann lag schon zusammen mit Roland Koch, Christian Wulff und anderen auf dem gut gefüllten Personalfriedhof der Ära Merkel – alles westdeutsche Männer, die Kohls "Mädchen" anfangs unterschätzt hatten, vielen von ihnen hatte die Frau aus dem Osten die Karriere versaut. Merz gehörte dazu: In einem denkwürdigen Coup schnappte Merkel ihm über eine Hinterzimmerabsprache mit Edmund Stoiber 2002 den Fraktionsvorsitz der Union im Bundestag weg.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker