HOME

Sarrazin darf nicht nach Hildesheim: Auftakt-Lesung abgesagt

Die erste Lesung von Thilos Sarrazins Deutschlandreise wurde abgesagt. Die Buchhandlung nannte Sicherheitsbedenken als Grund.

Wegen Sicherheitsbedenken ist eine geplante Lesung mit dem umstrittenen Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin (SPD) in Hildesheim abgesagt worden. Der Politiker, der wegen seiner Thesen zur mangelnden Integrationsbereitschaft von Ausländern im Kreuzfeuer der Kritik steht, wollte an diesem Donnerstag in Hildesheim die Lesereise zu seinem neuen Buch "Deutschland schafft sich ab" beginnen.

Michael Jens, Geschäftsführer der Buchhandlung Decius, die Sarrazin zu der Lesung eingeladen hatte, begründete die Absage am Dienstag mit Sicherheitsbedenken. Jens befürchtet Proteste am Rande der Veranstaltung.

Das Hildesheimer Bündnis gegen Rechts hatte erwogen, eine offizielle Protestkundgebung gegen die Lesung anzumelden. Sarrazin steht wegen seinen umstrittenen Thesen seit Wochen in der Kritik. Er behauptet, aufgrund der üppigen Zahlungen des deutschen Sozialstaats ziehe Deutschland eine negative Auslese von Zuwanderern an.

DPA / DPA