Snowden-Coup Wie Ströbele einmal zum Außenminister wurde


Das Treffen von Hans-Christian Ströbele mit Whistleblower Edward Snowden war natürlich für US-Medien ein Thema. Während Snowden alle kennen, gab dieser "Stroebel" Rätsel auf. CNN beförderte ihn flugs.

Ströbele? Wieso eigentlich Ströbele? Dass ausgerechnet der streitbare grüne Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele Whistleblower Edward Snowden in Moskau getroffen hat, verwunderte so manchen im Berliner Polit-Betrieb am Tag danach. Und wenn schon in der deutschen Hauptstadt gerätselt wird, wie groß muss da erst die Verwirrung in den USA sein?!

Stroebel? Nie gehört! Aber da er sich auf eine diplomatisch so heikle Mission begibt, muss der wohl der deutsche Außenminister sein. Und so beförderte CNN den Oppositionspolitiker flugs zum German Foreign Minister. Gratulation, der Snowden-Coup lohnt sich für Ströbele immer mehr. Soviel Beachtung kriegt der Gute nie wieder. Oder wissen die Amis etwa schon wieder mehr?

dho

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker