HOME

Gemeinsame Bergtouren: So beurteilt Reinhold Messner die Fitness der Kanzlerin

Angela Merkel zitterte mehrmals in der Öffentlichkeit. Vielfach wurde spekuliert, ob die Kanzlerin krank sein könnte. Bergsteiger Reinhold Messner zumindest bescheinigt ihr eine robuste Gesundheit.

Angela Merkel und Reinhold Messner auf einer Bildcombo

Angela Merkel und Reinhold Messner kennen sich seit vielen Jahren und waren auch schon zusammen wandern

DPA

Angela Merkel machte in den vergangenen Monaten mit mehreren Zitteranfällen Schlagzeilen: Bei öffentlichen Auftritten, bei denen die Kanzlerin länger stehen musste, fing sie am ganzen Körper an zu zittern. Seither absolviert Merkel manche Auftritte im Sitzen, zuletzt auch bei ihrem aktuellen Besuch in China. Wie gesund ist Deutschlands Kanzlerin? Das fragen sich Medien im In- und Ausland.

Einer, der Merkel für durchaus fit hält, ist Südtirols Bergsteiger-Legende Reinhold Messner. In einem Gespräch für die an diesem Samstag erscheinende Ausgabe des Magazins "Focus" lobt Messner die Kondition der deutschen Regierungschefin: "Ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage: Die Frau ist viel zäher, als die meisten denken. Sie schafft locker 1000 Höhenmeter. Ohne zu rasten."

Reinhold Messner und Angela Merkel: Gemeinsames Wandern

Messner, der am 17. September 75 Jahre alt wird, und die 65-jährige Kanzlerin verbinde eine Wanderfreundschaft, heißt es in dem Bericht. Messner erzählte dem Magazin auch, dass es dazu über Merkels Ehemann Joachim Sauer (70) kam: "Wir lernten uns bei einem Abendessen kennen, als sie noch nicht Kanzlerin war. Irgendwann fragte Herr Sauer, ob ich einen Tipp für ihren Urlaub in den Dolomiten hätte. Schlussendlich gingen wir auf unsere erste gemeinsame Tour."

Messner ist engagierter Umweltschützer und war von 1999 bis 2004 für Italiens Grüne im Europaparlament – die CDU-Politikerin Merkel sitzt also eigentlich auf der gegnerischen politischen Seite. Dennoch empfinde Messner die  Gespräche mit der deutschen Kanzlerin als "sehr bereichernd – nicht nur politisch, sondern oft sehr lustig". Er habe viele Politiker kennengelernt, jedoch "keinen so bescheidenen wie sie", sagte er dem Magazin. Er rufe die Kanzlerin aber nie an oder habe dies nur ein Mal getan, betonte Messner. "Ich will sie nicht stören."

Schon vergangenes Jahr hatte Messner Merkel in der "Welt am Sonntag" bescheinigt, erstaunlich fit zu sein: "Sie hat ja im Grunde keine Zeit, für so eine Tour zu trainieren – wenn man das berücksichtigt, ist sie in guter Form."

Quelle: "Focus"

anb (mit dpa)