HOME
Das waren die alten Zeiten - da war Bernd Schlömer noch ein Pirat

Piratenpartei

Ex-Piraten-Chefs Schlömer und Nerz wechseln zur FDP

Früher waren Bernd Schlömer und Sebastian Nerz die Chefs der Piratenpartei. Nun wechseln sie zur FDP - unterstützt von deren Chef Christian Lindner.

Krise in der Piratenpartei

Meuterei gegen Ober-Piraten Ponader

Nerz gegen Ponader

Streit an der Spitze der Piratenpartei

Piratenpartei

Anke Domscheit-Berg will in den Bundestag

Anke Domscheit-Berg

Ex-Grüne will für Piraten in den Bundestag

Piraten-Parteitag: Neuer Chef und Absage gegen Rechts

Bundesparteitag

Piraten wollen Piraten bleiben

Parteitag der Piraten

Die Entzauberung beginnt

Bundesparteitag

Schlömer: Oberpirat mit Regierungserfahrung

Parteitag der Piraten

Schlömer zum neuen Vorsitzenden gewählt

Parteitag in Neumünster

Piraten wollen Kurzzeitkapitäne küren

Bundesparteitag in Neumünster

Drei Piraten auf dem Grill

Piratenparteitag in Neumünster

"Bullshit-Bingo" und "Lime Survey" in den Holstenhallen

Nach Kritik an den Piraten

Nerz weist Rechtsextremismus-Vorwurf zurück

Entrüstung nach NSDAP-Vergleich

Oberpiraten Baum und Nerz stärken Delius' Rücken

Berlin

Piraten wollen Rechtsextremismus-Vorwürfe in Konferenz klären

Debatte um Parteistrukturen

Piraten-Chef lehnt bezahlten Vorstand ab

Amtsverzicht von Piratin Weisband

Selbst der politische Gegner zollt ihr Respekt

Aus gesundheitlichen Gründen

Piratin Weisband verzichtet auf zweite Amtszeit

Geschäftsführerin Weisband

Die Ober-Piratin verlässt die Kommandobrücke

Vorschläge der EU-Kommission

Gleicher Datenschutz für alle

Parteistrategie

Piraten verzichten zur Bundestagswahl auf Kapitän

Piratenpartei-Chef Sebastian Nerz

2013 soll der Bundestag gekapert werden

Hacker-Angriff auf US-Sicherheitsfirma

Offene Fragen beim Thema Stratfor

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(