Bundestag Politologe Thorsten Faas über die geplante Wahlrechtsreform: "Die CSU wird keinen Deut schwächer sein"

Handwerker montieren blaue Sitze im deutschen Bundestag
Der Bundestag ist in seiner 20. Legislaturperiode mit 736 Sitzen so groß wie noch nie
© action press
Mit einer Wahlrechtsreform wollen die Ampel-Parteien den Bundestag verkleinern – und die Union protestiert dagegen. Wahlforscher Thorsten Faas spricht im stern-Interview über die Schwierigkeiten des Projekts, die Bedeutung von Wahlkreisen und was das für die Repräsentativität bedeutet.

CSU-Generalsekretär Martin Huber sagt, ein Vorgehen wie das der Ampel-Regierung in der Wahlrechtsreform kenne man sonst nur aus Schurkenstaaten. Hat er recht?
Es wird erstaunlich scharf geschossen von Seiten der CSU. Das wird der Sache nicht gerecht, denn eines muss man beachten: Es gibt viele gute Wahlsysteme, aber keines erfüllt alle Wünsche gleichzeitig. Die CSU tut sich und der Demokratie mit solchen Formulierungen keinen Gefallen – gerade in Zeiten von Bolsonaro und Trump.

Mehr zum Thema

Newsticker