Präsident vs. Mehrheitsfüher Wer hat bei den Republikanern das Sagen? McConnell wagt den Machtkampf mit Trump

Mitch McConnell, Mehrheitsführer der Republikaner im US-Senat (l.) und der scheidende US-Präsident Donald Trump
Auf Gegenkurs: Mitch McConnell, Mehrheitsführer der Republikaner im US-Senat (l.) und der scheidende US-Präsident Donald Trump
© Saul Loeb / Mandel Ngan / AFP
Mit der Anerkennung des Wahlsieges von Joe Biden hat Republikanerführer Mitch McConnell auch ein Signal an Donald Trump geschickt. Und der scheidende US-Präsident hat bereits reagiert.

Es war ein Schritt, der ihn offenbar viel Überwindung gekostet hat: 42 Tage nach der Präsidentschaftswahl vom 3. November und 38 Tage nachdem die wichtigsten Nachrichtenmedien Joe Biden zum Sieger erklärt hatten, trat der Mehrheitsführer der Republikaner im Senat, Mitch McConnell, am Dienstag ans Rednerpult des Senatssaals des US-Kapitols und räumte Donald Trumps Niederlage öffentlich ein.


Mehr zum Thema



Newsticker