HOME

Videospiel "Watch Dogs" im Test

Dieses Spiel wird Sie paranoid machen

Das besondere Rezept

Martin Baudrexels Hommage an das Smoked-Meat-Sandwich

Umstrittener Brief eines Kinderporno-Konsumenten

Einblick in die Innenwelt eines Pädophilen

Videospiel "Thief" im Test

Warum die Blockbuster-Fortsetzung enttäuscht

Von Christoph Fröhlich

Sichere Alternative zu Facebook

"Syme" geht an den Start

Von Ellen Ivits

Magnum MK5

Oh Canada!

Videospiel "Batman: Arkham Origins"
 im Test

Acht Killer gegen Batman

Höheres Passagieraufkommen

Luftfahrtbranche erwartet deutliche Gewinne

Thomas Bach vor Wahl zum IOC-Präsidenten

Nur offiziell ein Saubermann

Enthüllungen im Spitzensport

Weltmeister Kolbe will nicht Synonym für Doping sein

Leistungssteigerung im Sport

Geschichten aus einer Zeit, als Doping seine Unschuld verlor

Von Niels Kruse

Zugunglück in Kanada

Fünf Tote nach Zugexplosion

Virtuelle 3-D-Reise

Neuer Gehirn-Atlas beleuchtet kleinste Details

Interview mit Sebastian Vettel

"Ich bin sehr, sehr glücklich"

Kanada

Polizei verhindert Anschlag auf Reisezug

Klassiker von Antoine de Saint-Exupéry

"Der kleine Prinz" wird 70

Studie

HIV-Selbsttests sind gute Alternative

Magnotta vor Gericht

Der grausame Fall des "Canadian Psycho"

Internet-Hit

Spektakuläres Adler-Video ist gefälscht

Gerichtsbeschluss in Montréal

Sushi-Restaurant "Fukyu" muss Namen ändern

Gewaltausbruch bei Dankesrede

Tödliche Schüsse nach Wahlsieg der Separatisten in Québec

Schießerei bei Rede von Québecs Wahlsiegerin: Ein Toter

+++ Olympia 2012 im stern.de-Liveticker, Tag 4 +++

Judoka Ole Bischof holt Silber-Medaille

Geschichte der Olympischen Spiele

London erlebt den Höhepunkt der Militarisierung

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(