HOME

1. Bundesliga: Die besten Torhüter der Liga

Jogi Löw und Andreas Köpke fordern ein modernes Torwartspiel. Die besten Keeper der Liga sollten aber nicht nur mitspielen können, sondern auch die klassischen Tugenden: Reflexe, Strafraumbeherrschung und das Eins-gegen-Eins zu ihren Fähigkeiten zählen. Wir geben den besten Ballfängern der Liga in einer Top-Ten die Ehre.

Torhüter wandeln auf einem schmalen Grad zwischen Heldentum und Verdammnis. Machen sie einen Fehler, führt dieser meist zum Gegentor. Deshalb müssen Torhüter extrem souverän, sicher und verlässlich agieren. Zum modernen Torwartspiel gehören aber auch solche "neuen“ Qualitäten, die Manuel Neuer wie kein zweiter Keeper prägte.

"Manuel Neuer ist ein kompletter Torwart, er verkörpert das moderne Torwartspiel“, so Andreas Köpke laut dfb.de. Aber nicht nur Neuer gehört zu diesem Typus Torhüter. "Die junge Generation hat dieses komplette, offensive Torwartspiel, wie wir es beim DFB auch sehen wollen, schon komplett verinnerlicht“, freut sich Köpke über immer mehr Keeper dieses Schlages.

Das Mitspielen, Antizipieren und Eröffnen des Spiels gilt für moderne Torhüter mittlerweile als Pflichtaufgabe. Man sollte aber auch die klassischen Tugenden nicht vergessen, denn gute Reflexe, Strafraumbeherrschung und Ausstrahlung im Eins-gegen-Eins gehören immer noch zu den Eigenschaften eines jeden guten Bundesliga-Torhüters.

Wir haben uns die wichtigsten Qualitäten, die ein Keeper haben muss, vorgenommen und mit den Statistiken ergänzt, um den derzeit besten Keeper der Liga zu küren. Dabei wurde aus acht Bewertungen eine Durchschnittsnote errechnet, die die Grundlage dieser Top-Ten bildet.

Neben dem sportal.de-Notenschnitt haben wir den Gegentorschnitt in eine Note umgerechnet. Dazu kommt eine Note für die Statistik der gehaltenen Schüsse aufs Tor (Quelle: kickwelt.de). Neben den statistischen Werten haben wir Noten für torhüterspezifische Eigenschaften vergeben.

Diese Notenvergabe ist wie immer subjektiv. Die Eigenschaften Mitspielen/Spieleröffnung, Reflexe, Fangen/Weitschüsse, Eins-gegen-Eins-Situationen, Flanken/Strafraumbeherrschung bilden den Grundstock des Torhüterspiels und unserer Rangliste.

Die Top-Ten der besten Keeper der Liga (aktuell)

10. Thomas Kraft (Hertha BSC)
Thomas Kraft hält 76,9 Prozent der Schüsse auf sein Tor. Mit seiner Hertha steht er im oberen Tabellendrittel und lieferte er bisher meist sehr solide Spiele ab. Gegen den BVB blieb er im Duell mit Gündogan, Großkreutz und zwei Mal Perisic der Sieger. Allerdings patzte er beim ersten Gegentreffer in Bremen. Kraft ist ein Reflexmonster auf der Linie, gut im Eins-gegen-Eins. Seine Schwächen sind hohe Bälle und Fernschüsse, allerdings sind dies Schwächen auf hohem Niveau. Kraft setzte sich knapp gegen Oliver Baumann durch, der allerdings schon viele Gegentreffer (22) hinnehmen musste. Dennoch sollte man den jungen Keeper ebenfalls im Blickfeld behalten.
Noten-Schnitt: 3,4 / Gegentor-Schnitt: 1,125 = Note 2 / Gehaltene Schüsse: 76,9 % = Note 1,5 / Mitspielen: 3 / Reflexe: 1 / Fangen: 2 / 1-gegen-1: 2 / Flanken: 2,5 / Insgesamt: 2,175

9. Bernd Leno (Bayer Leverkusen)
Das Torhüterroulette bei Bayer war nach der Verletzung von Rene Adler eröffnet. Weder David Yelldell noch Fabian Giefer wussten zu überzeugen und so wurde in einer Nacht- und Nebelaktion der 19-jährige Leno vom VfB geholt. Leno war gegen Borussia Dortmund der überragende Mann auf dem Feld. Trotz seiner Jugend strahlt er Sicherheit aus, antizipierte gut und ist reflexstark. Erst im vierten Bundesligaspiel kassierte Leno seinen ersten Gegentreffer. Er gehört allerdings noch dem VfB Stuttgart und wenn er so weiter hält, wird Bayer tief in die Tasche greifen müssen, zumal Rene Adler mit einem Wechsel liebäugelt.
NotenS: 3,1 / GegentorS: 1,125 = Note 2 / GehaltS: 52,6 = Note 3,5 / Mitspielen: 2 / Reflexe: 1 / Fangen: 1,5 / 1-gegen-1: 2 / Flanken: 2 / Insgesamt: 2,1375

8. Kevin Trapp (Kaiserslautern)
Zu Beginn der Saison lehnte Lautern ein Millionen-Angebot der Schalker ab. Trapp galt als einer der Nichtabstiegsgaranten der letzten Saison. Er hat zwar noch Schwächen in der Strafraumbeherrschung, ist aber auf der Linie stark, dazu ein mitspielender Keeper. Beim Remis gegen Augsburg rettete er seinem Team durch eine Parade gegen Mölders vor einer Niederlage. Seine Paraden gegen Novakovic und Chihi retteten dem FCK am Ende auch in Köln den einen Punkt. Kaiserslautern wird es in dieser Saison schwer haben, die Klasse zu erhalten. Doch das liegt nicht am Torhüter. Sollte Lautern in die zweite Liga müssen, wird Trapp wohl wechseln. Die Interessenten dürften Schlange stehen.
NotenS: 3,3 / GegentorS: 1,5 = Note 1 / GehaltS: 67,6 = Note 2 / Mitspielen: 1,5 / Reflexe: 1 / Fangen: 2 / 1-gegen-1: 2 / Flanken: 2,5 / Insgesamt: 2,1

7. Tom Starke (TSG Hoffenheim)
Wer Tom Starke im Spiel gegen den BVB gesehen hat, der wundert sich nicht über die Platzierung in der Top-Ten. Der Live-Redakteur des Spiels kommentierte "Starke fischte die hohen Bälle allesamt sicher aus der Luft, war gut in der Strafraumbeherrschung.“ Noch besser spielte der 30-jährige gegen Augsburg, wo er zu den besten Akteuren seines Teams gehörte. Starke ist nicht der beste Fußballer, aber glänzt durch gute Reflexe und eine sichere Strafraumbeherrschung. Dazu ist er nervenstark im Eins-gegen-Eins.
NotenS: 3,3 / GegentorS: 0,875 = Note 1,5 / GehaltS: 80,0 = Note 1 / Mitspielen: 3 / Reflexe: 1,5 / Fangen: 2 / 1-gegen-1: 1,5 / Flanken: 2 / Insgesamt: 1,975

6. Sven Ulreich (VfB Stuttgart)
Ulreich ist der vielleicht am meisten unterschätzte Torhüter der Liga. Der 23-Jährige durfte sich in dieser Spielzeit schon fünf Mal über eine Zwei vor dem Komma seiner Note freuen. Er hat gute Reflexe auf der Linie und ist stark im Eins-gegen-Eins. Dies bewies er zuletzt gegen Kaiserslautern als er gegen Tiffert und später gegen Shechter geschickt den Winkel verkürzte und sein Team schadlos hielt. Bei Schüssen aus der Distanz sieht er nicht immer gut aus, was im Spiel gegen den HSV anschaulich wurde, da dürfte er sein Stellungsspiel und die Fangsicherheit noch verbessern.
NotenS: 2,9 / GegentorS: 0,75 = Note 1 / GehaltS: 85,4 = Note 1 / Mitspielen: 2,5 / Reflexe: 1,5 / Fangen: 2 / 1-gegen-1: 1,5 / Flanken: 2,5 / Insgesamt: 1,925

5. Tim Wiese (Werder Bremen)
Den Bremer Keeper könnte man ohne zu übertreiben als die Berliner-Mauer unter den Torhütern bezeichnen. Wenn sich Wiese vor seinen Gegenspielern aufbaut, kommt kaum ein Ball an ihm vorbei, geschweige denn ein Gegner. Christian Eigler kann aus eigener Erfahrung berichten, was passiert, wenn man Wiese links liegen lässt. Durch die Rote Karte gegen Nürnberg erwies er seinem Team natürlich einen Bärendienst, dennoch ist Wiese in Eins-gegen-Eins-Situationen wohl der Primus der Liga. Dies bewies er auch beim Spiel in Leverkusen gegen Derdiyok und Kießling, die ebenso an der Bremer-Wand scheiterten, wie Reisinger im Heimspiel gegen Freiburg. Der 29-jährige Wiese hat mit den besten Notenschnitt, doch über seine fußballerischen Qualitäten gibt es keine zwei Meinungen. Da geht der Ball auch gern einmal auf die Tribüne, anstatt einen Konter einzuleiten. Auch in der Strafraumbeherrschung hat er gegenüber Neuer deutliche Schwächen.
NotenS: 2,8 / GegentorS: 1 = Note 2 / GehaltS: 79,2 = Note 1,5 / Mitspielen: 3,5 / Reflexe: 1 / Fangen: 1,5 / 1-gegen-1: 1 / Flanken: 2 / Insgesamt: 1,9125

4. Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund)
Der Torhüter des Meisters gehört zwar nicht zur neuen Generation der Keeper, allerdings gilt bei ihm die Binsenweisheit: "Alter schützt vor Leistung nicht.“ Weidenfeller ist fußballerisch nicht der beste Keeper der Bundesliga, aber er ist stark im Eins-Gegen-Eins (z.B. in dieser Saison gegen Herthas Ebert) und zeigte vor allem im Spiel gegen Leverkusen, warum man mit ihm Deutscher Meister werden kann, so verhinderte er gegen Schürrle und Reinartz den Rückstand. Viele beklagen seine Ausbootung bei Jogi Löw, doch die Nominierung von Zieler und Nichtberücksichtigung des 31-jährigen Weidenfellers ist aufgrund der Perspektive und der fußballerischen Qualitäten nachvollziehbar.
NotenS: 3,1 / GegentorS: 0,875 = Note 1,5 / GehaltS: 77,4 = Note 1,5 / Mitspielen: 2,5 / Reflexe: 1,5 / Fangen: 1,5 / 1-gegen-1: 1,5 / Flanken: 2 / Insgesamt: 1,8875

3. Ron-Robert Zieler (Hannover 96)
Zieler ging aus der Jugend des 1. FC Köln zu Manchester United und wurde dort ausgebildet. Hätte Alex Ferguson etwas mehr Geduld für Zieler aufgebracht, vielleicht hätte er sich die 20 Millionen Euro für David de Gea sparen können. Vielleicht brauchte Zieler aber den Entwicklungsschritt bei Hannover 96. Sicher ist nur, der 22-jährige Keeper gehört zu den besten Torhütern der Liga. Er ist ein moderner Torhüter, der gut mitspielt und Situationen früh antizipieren und entschärfen kann. "Positiv fiel aber auch auf, dass er immer wieder versuchte, mit weiten Ausschüssen und Auswürfen, Tempo in das Angriffsspiel seiner Elf zu bringen“, bemerkte die Live-Redaktion zum Spiel der 96er gegen Augsburg. Nicht ohne Grund ist Zieler mittlerweile sogar von Jogi Löw eingeladen worden und zu den besten Keepern der Liga aufgerückt.
NotenS: 3,2 / GegentorS: 1,14 = Note 2 / GehaltS: 77,8 % = Note 1,5 / Mitspielen: 1 / Reflexe: 1 / Fangen: 1,5 / 1-gegen-1: 2,0 / Flanken: 1,5 / Insgesamt: 1,7125

2. Marc-André ter Stegen (Borussia Mönchengladbach)
So unglücklich die Saison für den Branchenprimus Neuer begann, so überragend war der Auftakt des Marc-André ter Stegen. Der U 17-Europameister 2009 hielt in München den Auswärtssieg fest. "Vor allem seine Reflexe auf der Linie waren beeindruckend“, hieß es damals in der sportal.de-Einzelkritik. Die Paraden gegen Wolfsburgs Helmes oder Lauterns Tiffert unterstreichen exemplarisch, wie stark der erst 19-jährige Keeper nach saisonübergreifend erst 14 Bundesligaspielen ist. Raul konnte erst im dritten Nachsetzen gegen den selbstbewussten Torhüter treffen. Auch ter Stegen hat kaum Schwächen und gehört zu den Rohdiamanten der neuen deutschen Torhütergeneration.
NotenS: 2,7 / GegentorS: 0,5 = Note 1,5 / GehaltS: 87,5 % = Note 1 / Mitspielen: 1,5 / Reflexe: 1 / Fangen: 1,5 / 1-gegen-1: 2 / Flanken: 2 / Insgesamt: 1,65

1. Manuel Neuer (Bayern München)
Die Saison begann für Manuel Neuer mit einem dicken Patzer gegen Gladbach, aus dem das spielentscheidende 0:1 resultierte. Danach folgte kein weiteres Gegentor, womit Neuer selbstverständlich den besten Gegentorschnitt hat. Auch bei den gehaltenen Schüssen liegt er ganz weit vorne. Neuer gilt als kompletter Torhüter, der kaum Schwächen hat. Wenn man überhaupt eine Schwäche ausmachen kann, dann ist es die, dass er jeden Ball fangen will und so manchen harten Schuss aus der Distanz oder Halbdistanz auch mal prallen lässt. Gegen Hoffenheims Compper zeigte er aber, das er trotz seines oft beschäftigungslosen Daseins konzentriert zur Stelle ist, wenn es sein muss. Überragend sind seine spielerischen Qualitäten und auch seine Spieleinleitung.
NotenS: 3,4 / GegentorS: 0,125 = Note 1 / GehaltS: 93,8 = Note 1 / Mitspielen: 1 / Reflexe: 1 / Fangen: 2 / 1-gegen-1: 1,5 / Flanken: 1,5 / Insgesamt: 1,55

Michel Massing

sportal.de / sportal

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(