HOME

10. Spieltag: Bayern marschieren, Schalke fällt zurück

Bayern München dominiert souverän die Liga: Mit einem Sieg in Bochum hat der Rekordmeister die Verfolger auf Abstand gehalten. Werder Bremen gewann verdient gegen Berlin und verbesserte sich auf Rang zwei. Der Hamburger SV deklassierte den VfB Stuttgart. Schalke verlor den Kontakt zur Spitze.

Werder Bremen bleibt in der Fußball-Bundesliga dem weiter unbesiegten Tabellenführer Bayern München auf den Fersen. Die Bremer gewannen am 10. Spieltag gegen Hertha BSC mit 3:2 und kletterten hinter den Bayern (26 Punkte) mit 20 Zählern auf den zweiten Platz. Der deutsche Rekordmeister München mühte sich zu einem 2:1 beim VfL Bochum. Pokalsieger 1. FC Nürnberg schoss sich am Samstag durch ein 5:1 gegen Eintracht Frankfurt aus der Krise, während der deutsche Meister VfB Stuttgart durch das 1:4-Debakel beim Hamburger SV (20) in immer größere Not geriet. Der FC Schalke.04 beim Aufsteiger Hansa Rostock nicht über ein 1:1 hinaus kam.

Nach der Länderspielpause wollte Werder nach zehn Punkten aus vier Spielen den Aufwärtstrend unbedingt fortsetzen. Dies gelang dank einer beeindruckenden Offensivleistung. Hugo Almeida (57.), Markus Rosenberg (62.) und Leon Andreasen trafen für die Hanseaten, der Brasilianer Gilberto (61.) und Solomon Okoronkwo (90.+2) waren für die Gäste erfolgreich. Mit 13 Punkten rangieren die Berliner weiter im Tabellenmittelfeld.

Leverkusen und Dortmund dümpeln im Mittelfeld

Dieses Los teilen nach dem 2:2 bei Bayer Leverkusen die Profis von Borussia Dortmund. Dank des dritten Doppelpacks von Mladen Petric (41./55.) ging der BVB zwei Mal in Führung, doch Leverkusens Angreifer Theofanis Gekas (52.) und Stefan Kießling (86.) glichen jeweils aus und verhinderten die dritte Bayer-Pleite nacheinander.

Von dieser Bilanz kann der VfB derzeit nur träumen. HSV-Angreifer Ivica Olic (7./23./35.) stürzte den deutschen Meister fast im Alleingang in den Tabellenkeller. Der Kroate erzielte beim klaren Sieg gegen im ersten Spielabschnitt einen Hattrick. Den vierten HSV- Treffer steuerte Joris Mathijsen (60.) bei, Serdar Tasci betrieb für die Schwaben Ergebniskosmetik .Nach der dritten Niederlage in Serie haben die Stuttgarter nur noch einen Zähler Vorsprung vor den Abstiegsplätzen.

Nürnberg feiert Widerauferstehung

Der zuletzt kriselnde Pokalsieger Nürnberg feierte gegen Frankfurt nach sieben sieglosen Spielen den ersten "Dreier". Matchwinner beim ersten Heimsieg waren Neuzugang Angelos Charisteas und Doppeltorschütze Marek Mintal: Erst erzielte Charisteas in der 19. Minute seinen Premierentreffer für den "Club", dann legte er für Mintal (50.) auf, ehe Zvjezdan Misimovic (54.) einen an Charisteas verschuldeten Foulelfmeter verwandelte und Mintal zum zweiten Mal traf. Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte Joshua Kennedy (82.). Naohiro Takahara (11.) hatte die Eintracht früh in Führung gebracht.

Für die Überraschung des Tages hätten fast die Bochumer gesorgt. Dank einer schönen Einzelleistung von Dennis Grote (11.) ging der Revierclub überraschend in Führung, doch der überragende Franzose Franck Ribéry (35.) und der eingewechselte Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (78.) drehten die Partie für die in dieser Saison weiter unbezwungenen Bayern.

Grober Patzer von Neuer kostet Schalke zwei Punkte

Durch einen groben Patzer von Torhüter Manuel Neuer kam der FC Schalke über ein Unentschieden beim Aufsteiger Rostock nicht hinaus. Hansa-Profi Marc Stein (56.) glich dank einer Unaufmerksamkeit von Neuer die Schalker Führung durch Gerald Asamoah (33.) aus. Es war nach der.0:2-Schlappe gegen den Karlsruher SC ein erneuter Dämpfer für den Vize-Meister.

Am Freitag hatte bereits der MSV Duisburg durch einen 2:1-Sieg beim Schlusslicht Energie Cottbus ein wichtigen "Dreier" im Tabellenkeller für sich verbucht. Komplettiert wird der 10. Spieltag am Sonntag mit dem Niedersachsen-Derby zwischen Hannover 96 und dem VfL Wolfsburg und dem Duell zwischen Aufsteiger KSC und Arminia Bielefeld.

DPA / DPA

Wissenscommunity