HOME

Fußball-Bundesliga

Nürnberg entlässt Trainer Verbeek

Paukenschlag im Abstiegskampf. Der 1.FC Nürnberg trennt sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Gertjan Verbeek. Für die letzten drei Spiele der Saison übernimmt U-23-Trainer Roger Prinzen den Posten.

2. Bundesliga

Greuther Fürth und St. Pauli erfolgreich

2. Bundesliga

Rostock besiegt den MSV Duisburg

1. Bundesliga

Werder Bremen verliert letztes Testspiel

2. Bundesliga

Rostock ärgert sich über Remis im Geisterspiel

2. Bundesliga

Rostock verschenkt zweiten Saisonsieg

2. Bundesliga

Fortuna bleibt oben - St. Pauli siegt in Rostock

2. Bundesliga

Joker Saglik rettet St. Pauli drei Punkte

Hansa Rostock gegen St. Pauli

Ausschreitungen beim Hass-Derby

2. Bundesliga

Holst rettet Rostock Punkt

2. Bundesliga

Rostock und Bochum spielen Remis

2. Bundesliga

Die 2. Liga im sportal.de-Check

Bundesliga-Relegation

Nürnberg kickt Cottbus weg

Relegation Cottbus vs. Nürnberg

"Magier" Tremmel soll es richten

Uefa-Pokal

Nürnberg weiter, HSV mit Mühe

Uefa-Pokal

HSV weiter, Nürnberg darf hoffen

Uefa-Pokal

Nürnberg besteht im "Eisschrank"

10. Spieltag

Bayern marschieren, Schalke fällt zurück

DFB-Pokal

Nürnberg holt sich den "Pott"

Slowakei-Länderspiel

Ballack warnt vor Nachlässigkeiten

Fußball-Nationalelf

Debütantenball gegen Georgien

Sonntagsspiele

Nürnberg stolpert beim Gipfelsturm

Freitagabendspiel

1. FC Nürnberg mit Traumstart

Der Moderatorencheck

Die neue Frau fürs Sport-TV

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(