HOME

16. Spieltag: Bayern-Motor stottert gewaltig

Bayern im Glück: Trotz eines schwachen Unentschiedens gegen Aufsteiger Duisburg steht der Rekordmeister kurz vor dem Gewinn der Herbstmeisterschaft, weil die Bayern-Jäger patzten. Bremen verlor im torreichsten Spiel gegen Hannover, der HSV spielte gegen Cottbus remis.

Der FC Bayern München steht vor dem Gewinn der Herbstmeisterschaft in der Fußball-Bundesliga. Trotz eines mageren 0:0 gegen den MSV Duisburg baute der Tabellenführer seinen Vorsprung am 16. Spieltag auf zwei Punkte vor dem SV Werder Bremen aus, der im Nordderby bei Hannover 96 mit 3:4 verlor und damit den Sprung auf Platz eins verfehlte. Der Hamburger SV verpasste am Samstag mit dem 0:0 gegen Schlusslicht Energie Cottbus die Chance, näher an das Führungsduo heranzukommen.

Wer beim Duell des Tabellenführers gegen den Vorletzten aus Duisburg ein Torfestival erwartet hatte, sah sich getäuscht. Zwar berannten die Münchner fast pausenlos das Tor der "Zebras", allerdings ließen sie wie schon vor Wochen beim 0:0 gegen Eintracht Frankfurt die Präzision im Abschluss vermissen. Auch die zahlenmäßige Überlegenheit nach der Roten Karte gegen Duisburgs Mohamadou Idrissou (80.) konnten die Bayern in der Schlussphase nicht mehr nutzen.

Bremen verliert in Hannover

Die erste Niederlage in Hannover seit 35 Jahren kostete die Bremer den Sprung an die Tabellenspitze. Mit drei Treffern war Maik Hanke ((13./21./77.) der Matchwinner für die Niedersachsen, deren vierter Treffer aus einem Eigentor von Frank Baumann (20.) resultierte. Markus Rosenberg (10./54.) und Diego (41./Foulelfmeter) waren für die Mannschaft von Thomas Schaaf erfolgreich, die beim Stande von 3:3 einem Sieg näher schien als die Hannoveraner, die sich vorläufig auf Platz fünf verbesserten. In der Nachspielzeit sah Werders Hugo Almeida auch noch die Rote Karte. Eine restlos enttäuschende Vorstellung bot der Hamburger SV bei seiner Nullnummer gegen Energie Cottbus.

Titelverteidiger VfB Stuttgart setzte seine vor einer Woche unterbrochene Jagd nach einem internationalen Startplatz mit dem 3:1 gegen den VfL Wolfsburg fort. Ciprian Marica (26.), Cacau (48.) und Thomas Hitzlsperger (86.) sprangen für den verletzten Torjäger Mario Gomez in die Bresche und erzielten die Tore. Die "Wölfe" blieben bei der Rückkehr ihres Trainers Felix Magath an seine ehemalige Wirkungsstätte zum fünften Mal in Folge sieglos und kamen durch Edin Dzeko (51.) nur noch zum Anschlusstreffer.

Karlsruhe nimmt Punkt mit

Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen nahm der Karlsruher SC mit dem 2:2 beim VfL Bochum wieder einen Punkt aus der Fremde mit. Tamas Hajnal (24.) und Sebastian Freis (56.) trafen für die Badener, doch Stanislav Sestak (18./59.) rettete den Bochumern mit seinen Saisontoren sieben und acht noch einen Zähler.

Mit zwei Toren zum 2:2 bewahrte Abwehrspieler Heiko Westermann (77./89.) den FC Schalke 04 im Spiel bei Eintracht Frankfurt vor einer weiteren Enttäuschung. Faton Toski (49.) mit seinem ersten Bundesliga-Tor und Ioannis Amanatidis (82.) hatten die seit sechs Spielen sieglosen Hessen in einer hektischen Partie zwei Mal in Führung gebracht.

Der 16. Spieltag wird an diesem Sonntag mit den Begegnungen Bayer Leverkusen - Hansa Rostock und 1. FC Nürnberg - Hertha BSC abgeschlossen.

DPA / DPA

Wissenscommunity