HOME

Nach Attacke gegen Ribéry: HSV stellt Strafanzeige gegen Flitzer

Nach der Attacke gegen Franck Ribéry im DFB-Pokal hat der Hamburger SV Strafanzeige gestellt. Der Verein übergab den Mann der Polizei. Für Fans ist klar: Die Aktion war "ekelhaft".

Franck Ribéry hält die Hände schützend vor sein Gesicht, der Flitzer stürmt auf ihn zu und schlägt ihn dennoch mit seinem Schal

Franck Ribéry hält die Hände schützend vor sein Gesicht, der Flitzer stürmt auf ihn zu und schlägt ihn dennoch mit seinem Schal

Es war der unrühmliche Höhepunkt des DFB-Pokalspiels zwischen dem HSV und dem FC Bayern: In der Schlussminute stürmte ein Flitzer den Platz in der Imtech-Arena, lief auf Franck Ribéry zu und schlug ihm seinen HSV-Schal ins Gesicht. Anschließend drehte der Flitzer ab und zeigte dem Bayern-Profi beide Mittelfinger.

Der Hamburger SV hat nach der Aktion Strafanzeige gegen den Flitzer gestellt. Wie der Fußball-Bundesligist auf seiner Homepage mitteilte, wurde der Mann der Polizei übergeben. Zudem werde dem Anhänger Stadionverbot erteilt. Der FC Bayern München forderte kein Nachspiel. "Franck hat souverän darauf reagiert. Das kann der HSV schlecht verhindern, da kann man keinem einen Vorwurf machen. Groß aufregen sollten wir uns nicht, es ist nichts passiert", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge.

"Das ist nicht der HSV"

Dem HSV war die Situation äußerst peinlich. Nach dem Spiel entschuldigte sich der Verein beim Franzosen. "Lieber FC Bayern, lieber Franck Ribéry. Wir entschuldigen uns für die Szene kurz vor dem Ende. Das ist nicht der HSV!", schrieb der Club auf Twitter. Auch das Spiel lief nicht erfreulich für den HSV. Trotz großem Kampf setzten sich die Bayern mit 3:1 durch.

Ribéry selbst nahm die Szene vermeintlich locker. Im ARD-Interview sagte er: "Das darf nicht passieren, aber es ist nicht so schlimm." Mitspieler Thomas Müller hoffte, dass der Chaot von alleine zur Einsicht kommt: "So etwas ist total sinnlos. Wenn der Herr Flitzer sich das zu Hause nochmal anschaut, wird er hoffentlich nicht sagen, dass das gut war."

Netz-Reaktionen

Auch die Fußball-Fans auf Twitter verfolgten die Aktion mit großem Unverständnis. Einige Kommentare im Überblick:

Der HSV-Fan dreht ab und zeigt Ribery beide Mittelfinger

Der HSV-Fan dreht ab und zeigt Ribery beide Mittelfinger

feh/DPA / DPA

Wissenscommunity