HOME

Bundesliga: Bayern feiern 19. Meisterschaft

Als hätten sie es geahnt: Zum Meisterstück hatten die Bayern die goldenen Trikots aus dem Schrank geholt, sie hatten das Bier kalt gestellt und auch die extra-großen Weizengläser und eine Kopie der Schale eingepackt.

Manager Uli Hoeneß hatte seinen besten Fan-Schal um den Hals, und dem Team hatte er vorsorglich Meister-T-Shirts mit passenden Kappen machen lassen. Alles für den Fall der Fälle. Und der sollte am Samstag, den 30. April um Punkt 17.18 Uhr dann auch eintreten. Durch einen überzeugenden 4:0-Auswärtserfolg beim 1. FC Kaiserslautern sicherte sich der FC Bayern München bereits vier Spieltage vor Schluss den Meistertitel. Der Rekordmeister profitierte dabei vom Patzer des schärfsten Verfolgers aus Gelsenkirchen, der nicht über ein 3:3-Unentschieden gegen Bayer Leverkusen hinauskam und das Münchener Starensemble punktemäßig definitiv nicht mehr einholen kann.

Cheftrainer Felix Magath, für den es in seiner ersten Saison bei den Bayern gleich der erste Titelgewinn war, zeigte sich nach dem Schlusspfiff überwältigt: "Heute ist ein unvergesslicher Tag, ich bin absolut begeistert und freue mich über die Meisterschaft, die mir wahnsinnig viel bedeutet. Meine Mannschaft hat in den letzten Wochen und Monaten einen großartigen Teamspirit bewiesen und kann sich jetzt zurecht als deutscher Meister feiern lassen."

"Wir haben über die gesamte Saison auf einem konstant hohen Level gespielt. Dass wir frühzeitig deutscher Meister werden können, hat sich zwar angedeutet, aber wirklich damit gerechnet, haben wir nicht", bilanzierte Michael Ballack, einer der Protagonisten des frühsommerlichen Nachmittags in der Pfalz. Dass die Bayern immer gierig nach Titeln sind, bewiesen sie übrigens nur vier Wochen später. Am 28. Mai holten sie nach einem 2:1-Finalerfolg über Schalke 04 dann auch noch den DFB-Pokal an die Säbener Straße.

Wissenscommunity