HOME

Stern Logo Bundesliga

Rechnen, Hoffen, Bangen: Endspurt in der Bundesliga: Diese Entscheidungen können am Wochenende fallen

In Deutschlands Profi-Fußball beginnt an diesem Wochenende die heiße Phase der Saison. Während in der Bundesliga oben nur der Kampf um Europa spannend bleibt, kommt es im Tabellenkeller zum Showdown. In der zweiten Liga könnten zwei Traditionsklubs aufsteigen. Für Lautern geht es dagegen runter

Die berühmte Bundesliga-Uhr im Volksparkstadion des HSV

Wie lange tickt die Uhr noch? An diesem Spieltag könnten die Jahre der Bundesliga-Zugehörigkeit des HSV vorbei sein

Picture Alliance

Fußballdeutschland schaut gebannt auf den anstehenden 32. Spieltag in der ersten und zweiten Bundesliga. Während die Bayern schon als Meister feststehen, kommt es weiter unten zum Showdown. Am Wochenende können Schalke und der BVB die Champions League festmachen, im Tabellenkeller könnte es zum ersten HSV-Abstieg der Geschichte kommen.

In der 2. Bundesliga ist es noch enger. Die "Roten Teufel" aus Kaiserslautern könnten den bitteren Gang in die Drittklassigkeit antreten, Fortuna Düsseldorf und der 1. FC Nürnberg hingegen aufsteigen. Der stern hat mögliche Szenarien betrachtet, in denen an diesem Spieltag bereits wichtige Entscheidungen fallen könnten.

Bundesliga, Szenario 1: Der HSV und Köln steigen ab

Für alle HSV-Anhänger ein Schreckens-Szenario, an diesem Spieltag könnte es Wirklichkeit werden. Trotz des 1:0 Heimsiegs gegen den SC Freiburg haben die Hamburger noch fünf Punkte Abstand auf den Relegationsplatz. Verliert der HSV das wichtige Duell in Wolfsburg am Samstag, ist der "Dino" so gut wie weg. So gut wie, da Freiburg im Heimspiel gegen Köln und Mainz zuhause gegen Leipzig gewinnen muss, damit der HSV rechnerisch nicht mehr die Klasse halten kann. Gewinnen die Hamburger das Nordderby, kommen sie bis auf zwei Punkte an den VfL ran.

Im Gegensatz zum HSV, der nach dem Sieg gegen Freiburg wieder Land sieht hat, ist der 1. FC Köln kaum noch zu retten. Acht Punkte trennen die Domstädter bei noch drei ausstehenden Spielen noch vom Relegationsplatz. Sollte der FC auswärts in Freiburg verlieren, oder unentschieden spielen, ist er rechnerisch abgestiegen. Unabhängig davon, wie die Konkurrenz spielt. Sollten sie gewinnen, wären es fünf Zähler auf Tabellenplatz 16 bei maximal sechs zu holenden Punkten.

Bundesliga, Szenario 2: Schalke und der BVB machen die Champions League klar

Weitaus weniger dramatisch, aber durchaus nicht weniger wichtig: Die direkte Teilnahme an der Champions League für den FC Schalke und Borussia Dortmund. Die beiden Revierklubs belegen momentan die Plätz zwei und drei. Schon am 32. Spieltag könnten die Rivalen die "Königsklasse" festmachen. Bei Schalke ist die Rechnung simpel: Verliert die TSG Hoffenheim das Freitagsspiel gegen Hannover, sind die Königsblauen 2018/2019 zurück in der Champions League. Punkten die Kraichgauer, brauchen die Schalker einen Sieg im Heimspiel gegen Gladbach.

Bei den schwarzgelben Nachbarn sieht es komplizierter aus. Der BVB muss auswärts am Sonntag in Bremen gewinnen, egal was die Konkurrenz macht. Gewinnt die TSG ebenfalls, bleibt eine Cl-Teilnahme weiter unsicher. Verliert Hoffenheim und der BVB klaut alle drei Punkte aus Bremen, kann Dortmund fest mit der Champions League planen.

2. Bundesliga, Szenario 1: Nürnberg und Düsseldorf steigen auf

In der 2. Bundesliga kann es ebenfalls zu wichtigen Entscheidungen kommen. Nach Tabellenführer Düsseldorf, dem dies bereits am Samstag mit einem Sieg über Dresden gelang, kann am der 1.FC Nürnberg am Montagabend ebenfalls in die Bundesliga zurückkehren, vorausgesetzt, dass Kiel gegen Ingolstadt Punkte verliert oder unentschieden spielt und sie selber am Montag gegen Braunschweig gewinnen.

2. Bundesliga, Szenario 2: Kaiserslautern steigt ab

Der Traditionsklub aus der Pfalz liegt am Boden, der Klassenerhalt war vor dem Wochenende nur noch rein rechnerisch möglich. Nach der Niederlage am Freitagabend gegen Bielefeld, sind die "Roten Teufel" nun erstmals in ihrer fast 118-jährigen Vereinsgeschichte in Liga drei abgestiegen.

Wissenscommunity