HOME

Stern Logo Bundesliga

1. Spieltag der Fußball-Bundesliga: Dortmund überrennt Leipzig

Borussia Dortmund hat seinem neuen Coach Lucien Favre ein überragendes Heim-Debüt beschert. Gegen Leipzig gab es einen hohen Sieg. Stuttgart verlor in Mainz. Alle Partien des Spieltages im Überblick.

Frankc Ribéry (l.) hat im Spiel gegen Hoffenheim einen Elfmeter geschunden

Die Partien des ersten -Spieltags im Überblick:

Borussia Dortmund vs. RB Leipzig 4:1

Borussia Dortmund ist unter Neu-Trainer Lucien Favre erfolgreich in die neue Saison gestartet. Die Westfalen besiegten trotz eines frühen Rückstandes RB Leipzig zu Hause mit 4:1 (3:1) und feierten im zweiten Pflichtspiel unter Favre den zweiten Sieg. Jean-Kevin Augustin brachte die Sachsen drei Tage nach dem 0:0 in der Europa-League-Qualifikation bei FK Sorja Luhansk schon nach 31 Sekunden in Führung - es war das früheste Tor in der Bundesliga-Geschichte von RB Leipzig. Mahmoud Dahoud (21. Minute), Marcel Sabitzer mit einem Eigentor (40.) und Neuzugang Axel Witsel (43.) drehten die Partie für den BVB noch vor der Pause. Kapitän Marco Reus erhöhte kurz vor Schluss noch auf 4:1 (90.+1).

Mainz 05 vs. VfB Stuttgart 1:0

Der FSV Mainz 05 hat nach drei Niederlagen zum Saison-Auftakt erstmals wieder einen Sieg gefeiert. Die Rheinhessen gewannen ihr Heimspiel gegen den VfB Stuttgart mit 1:0 (0:0). Vor 28 705 Zuschauern in der Opel Arena erzielte Anthony Ujah in der 76. Minute den entscheidenden Treffer. Mainz-Trainer Sandro Schwarz schickte die mit einem Durchschnittsalter von 24 Jahren und 34 Tagen jüngste Bundesliga-Startelf der Clubhistorie auf den Rasen. Für die Gästemannschaft von Trainer Tayfun Korkut war die Auftaktniederlage nach dem Pokal-Aus bei Hansa Rostock besonders bitter.

Borussia Mönchengladbach vs. Bayer Leverkusen 2:0

Mit einem verdienten Sieggegen Bayer Leverkusen hat Borussia Mönchengladbach einen Saisonstart nach Maß gefeiert. Im insgesamt 94. Duell seit der Premiere 1952 behielt die Borussia vor 53.087 Zuschauern mit 2:0 (0:0) die Oberhand und revanchierte sich damit für die 1:5-Klatsche im Vorjahr. Jonas Hofmann, der in der 55. Minute einen Foulelfmeter verwandelte, und Fabian Johnson (58.) erzielten die Tore für Mönchengladbach. Vor der Pause war Thorgan Hazard (38.) mit einem Handelfmeter an Bayer-Torwart Ramazan Özcan gescheitert. 

Bundestrainer Joachim Löw sah auf der Tribüne ein munteres Spiel, in dem sich die Hausherren dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit die drei Punkte redlich verdienten. Bayer ließ vor dem Tor die nötige Coolness vermissen und brachte sich letztlich selbst um einen möglichen Teilerfolg. 

Werder Bremen vs. Hannover 96 1:1

Theodor Gebre Selassie hat Werder Bremen im Nordduell gegen Hannover 96 vor einen Fehlstart in die Saison bewahrt. Der Abwehrspieler rettete den ambitionierten Hanseaten mit seinem Treffer in der 85. Minute zum 1:1 (0:0)-Endstand wenigstens einen Punkt. Joker Hendrik Weydandt hatte die Niedersachsen in der 76. Minute nur eine Minute nach seiner Einwechselung in Führung geschossen und die Hoffnung auf den ersten Sieg der Hannoveraner in seit dem März 2003 genährt. Am Ende war die Punkteteilung dennoch gerecht.

Werder-Sportchef Frank Baumann und Trainer Florian Kohfeldt hatten noch vor dem ersten Spieltag die Europapokal-Plätze als Saisonziel ausgegeben. Doch blieben die Bremer trotz ihrer hohen Investitionen gegen überzeugende Gäste hinter den Erwartungen. 

VfL Wolfsburg vs. Schalke 04 2:1

Vizemeister FC Schalke 04 hat einen Fehlstart hingelegt. In der Nachspielzeit und auch in Unterzahl kassierte der Vorjahres-Zweite das entscheidende Gegentor zur 1:2 (0:1)-Niederlage beim Beinahe-Absteiger  . Umjubelter Torschütze war der Wolfsburger Neuzugang Daniel Ginczek (90.+5). VfL-Verteidiger John Anthony Brooks hatte die Wölfe zunächst in der 33. Minute nach einem Eckball in Führung gebracht. In der Schlussphase verursachte der US- Nationalspieler dann aber auch einen Foulelfmeter, den Nabil Bentaleb in der 85. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1 verwandelte.

Neben diesem turbulenten Spielverlauf sorgte vor 26.621 Zuschauern auch der Videobeweis für Gesprächsstoff - und das binnen drei Minuten gleich zweimal. Im Falle des Schalker Verteidigers Matija Nastasic zückte Schiedsrichter Patrick Ittrich nach einem groben Foul zunächst die Gelbe Karte, ehe er den Serben nach dem Studium der Videobilder mit Rot vom Platz stellte (66.). Bei Wout Weghorst lief es kurz darauf genau umgekehrt. Erst sah der Niederländer wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit die Rote Karte. Nachdem Ittrich seine Entscheidung aber erneut überprüft hatte, bekam der Stürmer nur Gelb und durfte weiterspielen (69.). Die Schalker protestierten vehement.

SC Freiburg vs. Eintracht Frankfurt 0:2

Eintracht Frankfurt ist nach den Enttäuschungen im Supercup und dem DFB-Pokal mit einem Sieg gestartet. Der DFB-Pokalsieger erarbeitete sich ein 2:0 (1:0) beim SC Freiburg und hat vor dem Heimspiel gegen  wieder etwas mehr Ruhe. Neuzugang Nicolai Müller traf bei seinem Startelfdebüt für die Hessen in der zehnten Minute zur Führung. Sébastien Haller erzielte das 2:0 (82. Minute).

Die Gastgeber aus Freiburg waren vor 24.000 Zuschauern im ausverkauften Schwarzwald-Stadion auch ohne Trainer Christian Streich an der Seitenlinie lange die bessere Mannschaft mit den klareren Gelegenheiten, gehen aber dennoch ohne Punkte ins badische Fußball-Duell mit der TSG 1899 Hoffenheim am kommenden Samstag. Streich fehlte seiner Mannschaft wegen eines kleinen Bandscheibenvorfalls, für ihn übernahm Co-Trainer Lars Voßler.

Frankfurt musste im Breisgau erneut auf Kroatiens Vizeweltmeister Ante Rebic und den angeschlagenen David Abraham verzichten. Wegen einer Grippe fehlte zudem Makoto Hasebe in der Abwehr, so dass Trainer Adi Hütter seine Startelf nach dem peinlichen 1:2 gegen den Regionalligisten SSV Ulm 1846 auf vier Positionen umstellte.

Der Video-Schiedsrichter sitzt vor vier Monitoren auf denen Fußball läuft

Fortuna Düsseldorf - FC Augsburg 1:2

Aufsteiger Fortuna Düsseldorf und Trainer-Routinier Friedhelm Funkel sind mit einer 1:2 (1:0)-Niederlage gegen den FC Augsburg zurückgekehrt. 1925 Tage nach dem letzten Erstligaspiel war das Führungstor der Rheinländer durch Benito Raman in der 39. Minute zu wenig. Die Augsburger beendeten durch Martin Hinteregger (57.) und Rückkehrer André Hahn (76.) ihren kleinen Fluch: Nie zuvor war ihnen ein Bundesliga-Auftaktsieg gelungen.

Vor Spielbeginn wurde es unter den 40.996 Zuschauern, darunter auch Bundestrainer Joachim Löw, sehr emotional: Mit einem Ehrenapplaus gedachte die Fortuna ihres Ende Juni im Alter von 76 Jahren gestorbenen früheren Managers Wolf Werner. 

Hertha BSC - 1. FC Nürnberg 1:0

Hertha BSC hat dem 1. FC Nürnberg das erste Erstliga-Spiel nach dem Aufstieg verdorben. Die Berliner setzten sich mit 1:0 (1:0) gegen die Franken durch und feierten damit bereits den vierten Startsieg in Serie. 

Kapitän Vedad Ibisevic erzielte vor 52.729 Zuschauern nach feiner Vorlage von Valentino Lazaro in der 27. Minute mühelos aus kurzer Distanz den entscheidenden Treffer für den Hauptstadtclub. In der Schlussphase hielt Hertha-Keeper Rune Jarstein einen Handelfmeter von Stürmer Mikael Ishak (84.). Die Nürnberger traten nach ihrem achten Bundesliga-Aufstieg phasenweise ordentlich auf, ließen jedoch offensiv die letzte Konsequenz und Ideenreichtum vermissen.

Kurz vor Ende der Partie entschied Schiedsrichter Tobias Welz auf Strafstoß für die Gäste und blieb auch nach Überprüfung der Bilder dabei. Karim Rekik hatte den Ball an die ausgestreckte Hand bekommen. Ishak, der im DFB-Pokal beim 2:1 beim SV Linx noch zweimal getroffen hatte, konnte die Chance jedoch nicht nutzen.

Das Freitagsspiel: FC Bayern vs. Hoffenheim 3:1

Am Freitagabend hatte der FC Bayern München glücklich mit 3:1 das Auftaktspiel gegen 1899 Hoffenheim gewonnen. Nationalspieler Thomas Müller brachte die Bayern in der 23. Minute vor 75.000 Zuschauern in Führung - es war das erste Tor der neuen Spielzeit. Nach dem Ausgleich der Gäste durch den Ungarn Adam Szalai (58. Minute) sorgten Torjäger Robert Lewandowski per Foulelfmeter (82.) und Arjen Robben in der Nachspielzeit (90.+1) für die Entscheidung. Für die Bayern war es der sechste Sieg in einem Eröffnungsspiel in Serie.

wue / tis / DPA

Wissenscommunity