VG-Wort Pixel

Bundesliga

Fußball-Bundesliga Wolfsburg auf Platz 3 – Köln verschafft sich Luft nach unten

Wolfsburg gegen Frankfurt
Glückwunsch Kollege: Yannick Gerhardt und Admir Mehmedi freuen sich über ihren Sieg gegen Freiburg
© Stuart Franklin / Getty Images
Die Kräfteverhältnisse an der Bundesligaspitze ändern sich nur wenig: Leipzig bleibt erster Bayern-Jäger, allerdings rücken Wolfsburg und Frankfurt auf. Schalke 04 kommt mit blauem Auge davon. Der 19. Spieltag im Überblick.

VfL Wolfsburg vs. SC Freiburg 3:0

Der VfL Wolfsburg hat seine Erfolgsserie auch gegen den SC Freiburg fortgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner besiegte die Badener zum Abschluss des 19. Spieltags verdient mit 3:0 (2:0). Damit rückten die Niedersachsen auf den dritten Tabellenplatz vor. John Anthony Brooks in der 21. Minute, Top-Stürmer Wout Weghorst (39.) und Yannick Gerhardt (85.) erzielten die Tore für den VfL, der zu Hause in dieser Saison weiter ungeschlagen bleibt.

1. FC Köln vs. Arminia Bielefeld 3:1

Der 1. FC Köln hat das Keller-Duell gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld mit 3:1 (2:0) gewonnen. Mit dem ersten Heimsieg seit knapp einem Jahr schaffte das Team von Trainer Markus Gisdol den Sprung aus der Abstiegszone. Mit seinen ersten Bundesliga-Toren seit fast 500 Tagen erzielte Kölns Dortmund-Leihgabe Marius Wolf (9. und 28. Minute) die 2:0-Pausenführung. Elvis Rexhbecaj (62.) gelang das dritte Kölner Tor. Bielefelds Sergio Cordova (73.) verkürzte nur noch. Die Kölner gaben damit Relegationsplatz 16 an die Ostwestfalen ab und verbesserten sich vor Hertha BSC auf Rang 14. Die Bielefelder haben aber noch sieben Punkte Vorsprung auf den 1. FSV Mainz 05 auf dem ersten Abstiegsplatz.

Topspiel am Samstagabend: RB Leipzig vs. Bayer Leverkusen 1:0

RB Leipzig hat in der Fußball-Bundesliga seine Champions-League-Ambitionen untermauert und bleibt erster Verfolger von Spitzenreiter FC Bayern München. Der Tabellenzweite gewann das Top-Spiel des 19. Spieltags gegen den bisherigen Dritten Bayer Leverkusen mit 1:0 (0:0). Schütze des entscheidenden Tores war Christopher Nkunku in der 51. Minute. Durch den elften Saisonsieg vergrößerte das Team von Trainer Julian Nagelsmann den Vorsprung auf den direkten Konkurrenten um die Champions-League-Qualifikation auf sechs Punkte. Auf Tabellenführer Bayern München haben die Leipziger weiter sieben Zähler Rückstand.

FC Bayern vs. TSG Hoffenheim 4:1

Vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw haben die Ex-Nationalspieler Thomas Müller und Jérôme Boateng beim Heimsieg des FC Bayern München als Torschützen geglänzt. Der Tabellenführer bejubelte beim 4:1 (2:0) gegen die TSG 1899 Hoffenheim den vierten Erfolg in der Fußball-Bundesliga nacheinander. Boateng (32. Minute) mit seinem ersten Tor seit drei Jahren und Müller (43.) mit seinem zehnten Saisontreffer sorgten für zwei Hingucker, Andrej Kramaric (44.) machte es mit dem Hoffenheimer 1:2 kurz spannend. Robert Lewandowski (57.) mit seinem 24. Saisontor und Serge Gnabry (64.) legten nach der Pause zeitig für den Serienmeister nach. Die Bayern waren die überlegene Mannschaft und hatten klar mehr Ballbesitz. In der Defensive offenbarten sie aber öfter als nur beim Gegentor Lücken.

Werder Bremen vs. Schalke 04 1:1

Werder Bremen - Schalke 04
Aus dem Gleichgewicht gekommen, aber nicht gestolpert: Auch gegen relativ harmlose Bremer war für Schalke 04 nicht mehr drin als ein Unentschieden
© Carmen Jaspersen / DPA

Wenn schon Klaas-Jan Huntelaar nicht mehr helfen kann: Trotz seines Bundesliga-Comebacks hat der FC Schalke 04 nicht den ersehnten zweiten Saisonsieg eingefahren. Die Königsblauen kamen bei Werder Bremen nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und bleiben damit Tabellenletzter. Huntelaar, der die ersten beiden Partien seit seinem Wechsel verletzt verpasst hatte, kam zehn Minuten vor dem Ende zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz seit dem 20. Mai 2017. Akzente konnte der 37 Jahre alte Niederländer aber keine setzen, stattdessen sah er nach einem Foul an Ömer Toprak die Gelbe Karte. Nachdem Omar Mascarell Schalke in der 38. Minute in Führung gebracht hatte, gelang Kevin Möhwald noch der verdiente Ausgleich für die Bremer (77.). Den vermeintlichen Bremer Siegtreffer zum 2:1 durch Maximilian Eggestein in der Nachspielzeit wurde nach Eingriff des Video-Assistenten nicht gegeben.

Borussia Dortmund vs. FC Augsburg 3:1

Borussia Dortmund ist zurück in der Erfolgsspur. Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg und dem Absturz auf Tabellenrang sieben setzte sich die Mannschaft von Fußball-Lehrer Edin Terzic mit 3:1 (1:1) gegen den FC Augsburg durch. Im leeren Signal Iduna Park sorgten Thomas Delaney (26. Minute) und Jadon Sancho (63.) und am Samstag für den verdienten Erfolg des Revierclubs, hinzu kam ein Eigentor von Felix Uduokhai (75./Eigentor). Der von Erling Haaland verschossene Handelfmeter fiel nicht mehr ins Gewicht (21.). Für die Augsburger, die durch den Treffer von André Hahn (10.) zwischenzeitlich in Führung gelegen hatten, war es die vierte Niederlage in den vergangenen fünf Partien.

Eintracht Frankfurt vs. Hertha BSC 1:3

Comeback von Pal Dardai als Cheftrainer von Hertha BSC ist mit einem 1:3 (0:0) bei Eintracht Frankfurt misslungen. Unter der Regie des Nachfolgers von Bruno Labbadia traten die Berliner im Fußball-Bundesligaspiel vielversprechend auf, mussten sich am Ende aber den spielstarken Platzherren beugen. Die nun seit fünf Spielen sieglosen Gäste gingen durch Krzysztof Piatek (66. Minute) in Führung. André Silva (67.) schoss nicht nur den Ausgleich, sondern auch das 3:1 (90.+5) per Foulelfmeter. Kurz zuvor hatte Martin Hinteregger (85.) das 2:1 geköpft. Für die Frankfurter, die zumindest vorerst auf einen Champions-League-Rang sprangen, war es das achte Spiel in Serie ohne Niederlage. Dardai setzte bei seiner Rückkehr auf die Hertha-Bank nach rund 19 Monaten schon vor dem Anpfiff ein kräftiges Zeichen, in dem er die Startelf umfassend umbaute. Fünf neue Profis beorderte er in die Anfangsformation. Dabei erwies sich Dardais Entscheidung, Rune Jarstein für Alexander Schwolow ins Tor zu stellen, als guter Griff.

Dortmunder Mats Hummels, Leverkusener Sven Bender und Wolfsburger Torfrau Almuth Schult

Union Berlin vs. Borussia Mönchengladbach 1:1

Auch Borussia Mönchengladbach kann die starke Heimserie des 1. FC Union Berlin nicht beendet. Zwar erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Marco Rose beim 1:1 (0:1) verdient einen Punkt und ist damit seit sechs Begegnungen unbezwungen. Im Stadion An der Alten Försterei blieben die gut organisierten Hauptstädter jedoch im neunten Heimspiel in Serie ohne Niederlage und ärgerten auch den nächsten Favoriten. Union war durch Robin Knoche (31. Minute) in Führung gegangen, den Ausgleich für die Borussia erzielte Alassane Plea (59.). Nach zuvor zwei Auswärtsniederlagen holten die Gastgeber zumindest einen Zähler und haben weiterhin durchaus Möglichkeiten, sich im zweiten Jahr im Oberhaus erstmals für den europäischen Wettbewerb zu qualifizieren. Nach dem spektakulären 4:2 zuletzt gegen Dortmund erhielten die Champions-League-Ambitionen der Fohlen dagegen einen kleinen Dämpfer.#

Freitagsspiel: VfB Stuttgart vs. FSV Mainz 2:0

Der FSV Mainz 05 hat im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga keinen weiteren Boden gutmachen können. Der Tabellen-Vorletzte verlor eine Woche nach dem überraschenden 3:2 gegen RB Leipzig 0:2 (0:0) beim VfB Stuttgart. Nach 19 Saisonspielen haben die Mainzer weiterhin nur zehn Punkte auf dem Konto. Der VfB steht dagegen nach zuvor drei sieglosen Spielen mit nun 25 Punkten weiter auf dem zehnten Tabellenplatz. Sasa Kalajdzic erzielte in der 55. Minute per Kopf die Stuttgarter Führung, Silas Wamangituka machte in der 72. Minute den ersten VfB-Heimsieg in dieser Saison perfekt.

nik / wue DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker