HOME

Stern Logo Bundesliga

+++ Last Minute Transfers +++: Max Meyer bleibt Schalker - Bundesliga bricht Ausgabenrekord

Das Transferfenster ist geschlossen. Welcher Bundesliga-Verein kann noch einen Neuzugang vermelden? Und wer muss noch einen Abgang verschmerzen? Alle News im Transfer-Ticker.

Auch künftig ein Knappe: Max Meyer

Auch künftig ein Knappe: Max Meyer

Bis 18 Uhr hatten die Bundesligisten die letzte Chance, noch auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Traditionell geht es am letzten Einkaufstag hektisch zu. Obwohl die Vereine bisher bereits eine Rekordsumme von rund einer halben Milliarde Euro investierten, gibt es bei diversen Clubs noch Handlungsbedarf. Die bisherigen News der Transferperiode finden Sie hier.

+++ 17.50 Uhr: Son-Wechsel nach Wolfsburg geplatzt +++

Die Hoffnungen des VfL Wolfsburg auf einen kurzfristigen Transfer des Südkoreaners Heung-Min Son von Tottenham Hotspur haben sich indes zerschlagen. Die Clubs konnten sich laut VfL nicht auf eine Ablösesumme einigen.

+++ 17.46 Uhr: Fix: Philipp Wollscheid zum VfL Wolfsburg +++

Der VfL Wolfsburg verstärkt sich mit Abwehrspieler Philipp Wollscheid von Stoke City verstärkt. Der Innenverteidiger wechselt leihweise für ein Jahr aus der englischen Premier League in die Fußball-Bundesliga, wie der Club mitteilt. Danach hat der VfL Wolfsburg eine Option, den 27 Jahre alten Abwehrspieler fest zu verpflichten. VfL-Trainer Dieter Hecking kennt Wollscheid aus der gemeinsamen Zeit beim 1.
FC Nürnberg.

+++ 17.18 Uhr: Douglas Santos unterschreibt beim HSV +++

Laut "Hamburger Abendblatt" ist der Wechsel von Douglas Santos zum Hamburger SV fix. Die Zeitung twitterte ein Bild von der Vertragsunterzeichnung. Der Linksverteidiger ist gerade mit Brasilien Olympiasieger geworden und kommt von Atlético Mineiro an die Elbe. Die offizielle Bestätigung vom HSV steht allerdings noch aus.

+++ 16.50 Uhr: Tottenham gibt kein Angebot für Max Meyer ab +++

45 Millionen Euro soll Tottenham Hotspur für den Schalker Max Meyer geboten haben. Nun berichtet die "Bild"-Zeitung, dass der Premier-League-Klub kein offizielles Angebot abgegeben hat. Insofern ist ein Wechsel des Schalker Eigengewächses wohl vom Tisch. In den letzten Stunden vor Transferschluss einen Ersatz für Max Meyer zu finden, wäre wohl auch ein Ding der Unmöglichkeit gewesen.

+++ 16.15 Uhr: Serge Gnabry endgültig zu Werder Bremen +++

Nun macht der SV Werder Bremen es offiziell: Serge Gnabry läuft künftig in grün-weiß auf.

< script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8">

+++ 15.31 Uhr: Hinteregger wohl nach Augsburg +++

Der FC Augsburg steht Medienberichten zufolge vor einer Verpflichtung des österreichischen Abwehrspielers Martin Hinteregger. Der Fußball-Bundesligist soll sich mit dem 23-Jährigen von RB Salzburg kurz vor Transferschluss über einen Wechsel einig sein. "Der FC Augsburg äußert sich nicht zu Spekulationen", teilte ein Sprecher des Vereins am Mittwoch auf Nachfrage mit. Hinteregger war in der vergangenen Rückrunde an Borussia Mönchengladbach ausgeliehen, konnte sich aber nicht durchsetzen. Nach den Abgängen von Ragnar Klavan zum FC Liverpool und Jeong-Ho Hong nach China ist der FCA auf der Suche nach einer Verstärkung für die Defensive.

+++ 15.20 Uhr: Mainz leiht Ramalho von Leverkusen +++

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 ist bei der Suche nach Verstärkungen zum zweiten Mal nach Levin Öztunali bei Bayer Leverkusen fündig geworden. Wie der Verein mitteilt, kommt der defensive Mittelfeldspieler André Ramalho für eine Spielzeit auf Leihbasis nach Rheinhessen. Die 05er sicherten sich zudem eine Kaufoption. "Er ist aggressiv, robust, laufstark, verfügt über ein gutes Stellungsspiel und ist dazu ein sehr guter Charakter und Teamplayer", sagte FSV-Sportdirektor Rouven Schröder.

Der 24-jährige Brasilianer soll beim Europa-League-Starter das Fehlen des verletzten Danny Latza abfedern. "Wir wollten uns deshalb noch einmal mit einem deutschsprachigen Spieler im zentralen defensiven Mittelfeld verstärken", erklärte Schröder. Ramalho kam 2015 von Red Bull Salzburg nach Leverkusen und absolvierte 25 Pflichtspiele für die Werkself.

+++ 14.37 Uhr: Bundesliga-Klubs geben mehr als eine halbe Milliarde Euro aus +++

Die Fußball-Bundesliga hat auf dem Transfermarkt mehr als eine halbe Milliarde Euro für neue Spieler ausgegeben. Nach Berechnungen der Deutschen Presse-Agentur investierten die 18 Elite-Clubs im EM-Sommer 506,59 Millionen Euro in frisches Personal.
Damit wurde der Ausgaberekord von 300 Millionen Euro aus dem Vorjahr weit übertroffen. Bis wenige Stunden vor dem Ende der Wechselperiode um 18.00 Uhr nahmen die Erstligisten rund 450 Millionen Euro durch den Verkauf von Spielern ein - ebenfalls eine Bestmarke.

Am meisten Geld investierte Borussia Dortmund mit 108,7 Millionen Euro für acht Neuzugänge. Auf Platz zwei bei den Ausgaben liegt Rekordmeister Bayern München (70,0), gefolgt von Aufsteiger RB Leipzig (45,5). Auch der VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen überschritten die 40-Millionen-Grenze. Bescheiden waren die Ausgaben von Darmstadt 98 (750.000 Euro) und Eintracht Frankfurt (2,2).

Spitzenreiter bei den Einnahmen ist ebenfalls der BVB (108,0) vor dem Revierrivalen Schalke 04 (54,3) und Wolfsburg (50,5). Der Verkauf von Schalkes Leroy Sané (Manchester City/48,0), Gladbachs Granit Xhaka (FC Arsenal 45,0) und BVB-Star Henrich Mchitarjan (Manchester United/42,0) brachte den Bundesligisten die höchsten Einnahmen. Alle drei wechselten in die englische Premier League. Mats Hummels und Renato Sanches (Bayern/je 35,0) sowie Weltmeister André Schürrle (für 30,0 von Wolfsburg nach Dortmund) waren die teuersten Einkäufe.

+++ 13.23 Uhr: Darmstadt 98 leiht Leon Guwara von Werder +++

Fußball-Bundesligist SV Darmstadt 98 vertsärkt sich mit Linksverteidiger Leon Guwara von Werder Bremen. Der 20 Jahre alte Defensivspieler kommt für ein Jahr auf Leihbasis zu den "Lilien". "Leon Guwara ist ein junger, talentierter Spieler. Nach dem Abgang von Junior Diaz sind wir glücklich, mit ihm wieder unsere Defensive verstärken zu können", sagte der Sportliche Leiter Holger Fach.

Der deutsche U20-Nationalspieler wurde in der Jugendabteilung des 1. FC Köln ausgebildet. 2014 wechselte er zu Werder, wo er ein Jahr später in den Profikader aufstieg. "Ich werde hier absolut Vollgas geben. Die Erfahrung, Bundesliga zu spielen, war in der vergangenen Saison eine ganz besondere für mich, und ich hoffe, dass bei Darmstadt 98 weitere Spiele hinzukommen werden", sagte Guwara.

+++ 13.01 Uhr: Tottenham will wohl Schalkes di Santo +++

Premier-League-Klub Tottenham Hotspur wildert bei Schalke: Offenbar hat der Verein nicht nur ein Angebot für Max Meyer unterbreitet, sondern will auch Franco di Santo von Schalke 04 in die Premier League locken. Das berichtet der "Kicker" unter Berufung auf "Informationen aus dem Schalker Umfeld". Wie viel Geld die Engländer Schalke für den Argentinier bieten, ist nicht bekannt.

+++ 12.50 Uhr: Philipp Wollscheid zum VfL Wolfsburg +++

Laut "Kicker" holt der VfL Wolfsburg Philipp Wollscheid von der Insel zurück in die Bundesliga. Wollscheid habe demnach bereits den medizincheck in Wolfsburg absolviert. Stoke City leiht den Verteidiger wohl nach Wolfsburg aus. Auch eine Kaufoption soll der VfL besitzen.

+++ 12.31 Uhr: Ingolstadt holt verteidiger Tisserand +++

Der FC Ingolstadt hat die Verpflichtung des Verteidigers Marcel Tisserand perfekt gemacht. Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, unterschrieb der 23 Jahre alte Profi vom AS Monaco bei den Schanzern einen Vertrag über vier Jahre. Über die Ablösesumme machten beide Vereine keine Angaben. Sie soll Medienberichten zufolge aber bei mehr als drei Millionen Euro liegen. Damit wäre der Kongolese Tisserand, der auch die französische Staatsbürgerschaft besitzt, Ingolstädter Rekordeinkauf. Bislang galt Angreifer Darío Lezcano mit 2,5 Millionen Euro als teuerste Verpflichtung.

+++ 12.20 Uhr: Papadopoulos für ein Jahr zu RB Leipzig, Nukan zu Besiktas +++

Bayer Leverkusen leiht Kyriakos Papadopoulos für ein Jahr an RB Leipzig aus. Das teilen die Leipziger auf ihrer Homepage mit. Der Innenverteidiger war 2014 von Schalke an Leverkusen ausgeliehen worden, eh Bayer ihn 2015 fest verpflichtete. Nun lautet seine nächste Station RB Leipzig.

Dafür verlässt Atinc Nukan Leipzig in Richtung Istanbul. Laut "Kicker" hat Nukan den Medizincheck bei Besiktas Istanbul absolviert und sich schon mit anderen Neuzugängen im Besiktas-Trikot gezeigt.

+++ 11.50 Uhr: Tottenham bietet Schalke wohl 45 Millionen für Max Meyer +++

Laut Informationen der "Bild"-Zeitung baggert der Premier-League-Klub Tottenham Hotspur an Schalkes Max Meyer. Laut der Zeitung will Tottenham Schalke ein Angebot in Höhe von 45 Millionen Euro für Meyer unterbreiten. Ob Schlake in letzter Minute noch das Talent ziehen lässt?

+++ 11.41 Uhr: FC Augsburg verleiht Albian Ajeti +++

Der FC Augsburg verleiht Stürmer Albian Ajeti zum FC St. Gallen. Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, schließt sich der 19-Jährige dem Schweizer Erstligisten für diese Spielzeit an. "Albian Ajeti benötigt regelmäßige Einsätze, um sich weiterentwickeln zu können", erklärte FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter. "Er verfügt über sehr großes Talent, und wir sind überzeugt, dass er beim FC St. Gallen auf mehr Spielzeiten kommt und dort die nächsten Schritte in seiner Entwicklung machen kann." Der Schweizer Ajeti war im vergangenen Winter vom FC Basel nach Augsburg gekommen, absolvierte jedoch nur ein Bundesligaspiel.

+++ 11.01 Uhr: Douglas Santos zum Medizincheck beim HSV +++

Fußball-Bundesligist Hamburger SV steht kurz vor der Verpflichtung des brasilianischen Olympiasiegers Douglas Santos. "Wir sind in guten Gesprächen", bestätigte am Mittwoch ein Sprecher der Norddeutschen. Mit Atlético Mineiro soll sich der HSV einig sein, die Ablösesumme liegt nach Medienangaben zwischen sieben und zehn Millionen Euro. Douglas Santos muss den obligatorischen Medizin-Check bestehen, bevor der 22 Jahre alte Linksverteidiger im Anschluss im Volksparkstadion einen mehrjährigen Vertrag unterschreiben soll.

Der Brasilianer verfügt bereits über Erfahrungen in Europa. Er spielte in der spanischen Liga bei Granada und in Italien bei Udinese. Zum Testspiel am Abend gegen Verbandsligist Strand 08 nach Timmendorf soll er nicht mitreisen.

+++ 10.59 Uhr: Werder Bremen stellt am Nachmittag Serge Gnabry vor +++

Werder Bremen steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Serge Gnabry von Arsenal. Der Stürmer hatte bei der Olympiade in Rio auf sich aufmerksam gemacht, als er im DFB-Trikot sechs Tore schoss. Laut "Bild" hat Gnabry den Medizincheck in Bremen bestanden und wird um 15.30 Uhr als Neuzugang beim SV Werder Bremen vorgestellt.

Die Ablösesumme für den Offensivspieler wird auf fünf bis sechs Millionen Euro geschätzt. "Finanziell ist das absolut im Rahmen", hatte Werder-Geschäftsführer Frank Baumann bereits am Dienstag über den Transfer gesagt.

Gnabry soll beim Tabellenletzten den langfristigen Ausfall von Max Kruse kompensieren. Der neue Werder-Angreifer war 2011 vom VfB Stuttgart nach London gewechselt, konnte sich bei Arsenal aber nie durchsetzen.

+++ 10.25 Uhr: Shani Tarash zu Eintracht Frankfurt +++

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat am letzten Tag der laufenden Transferperiode noch einmal den Offensivbereich verstärkt. Vom FC Everton aus der englischen Premier League kommt der Schweizer Nationalspieler Shani Tarashaj für ein Jahr auf Leihbasis an den Main. Der 21-jährige Offensivspieler unterzeichnete am Mittwoch einen entsprechenden Vertrag, teilte die Eintracht mit. Tarashaj besitzt auch die albanische Staatsangehörigkeit.

"Mit der Verpflichtung haben wir auf den Transfer von Luc Castaignos zu Sporting Lissabon reagiert", sagte Sportdirektor Bruno Hübner. Nach seinen Angaben besitze Tarashaj trotz seines jungen Alters viel Qualität. "Er kann uns flexibler in unserem Spiel machen." Zu den Modalitäten des Transfers machten beide Clubs keine Angaben.

+++ 09.32 Uhr: Verlässt Julian Draxler noch den VfL Wolfsburg? +++

Besonders im Fokus stehen der VfL Wolfsburg und Werder Bremen. So halten sich die Gerüchte, dass Julian Draxler die "Wölfe" doch noch verlassen könnte. Allerdings bekräftigte VfL-Coach Dieter Hecking am Dienstag zum wiederholten Mal, dass ein Verkauf des Weltmeisters nicht geplant sei: "Es gibt keinen Abgang von Julian Draxler."

Doch eine angebliche Offerte in Höhe von 75 Millionen Euro von Paris St. Germain könnte für einen Sinneswandel sorgen. Schließlich hatte Draxler in der Sommerpause vehement seinen Wechsel gefordert. Darüber hinaus bemühen sich die Wolfsburger angeblich um Offensivspieler Heung-Min Son von Tottenham Hotspur.

Reichlich Gesprächsstoff gab es bis zuletzt auch beim SV Werder Bremen. Laut Sportchef Frank Baumann ist sich der Tabellenletzte mit dem FC Arsenal über einen Wechsel von Serge Gnabry fast einig: "Serge Gnabry möchte gerne für uns spielen. Wir sind in aussichtsreichen Gesprächen mit Arsenal." Entgegen erster Meldungen soll der Silbermedaillengewinner von Rio nicht vom Meister aus München gekauft und dann an Werder ausgeliehen werden. "Der FC Bayern spielt bei einem möglichen Wechsel keine Rolle", kommentierte Baumann.

tkr / DPA / AFP

Wissenscommunity