HOME

Stern Logo Bundesliga

Zweite Liga: Nürnberg stoppt Berlin, Dresdens Pleiten-Serie geht weiter

Der 1. FC Nürnberg hat mit dem ersten Heimsieg der Saison die Erfolgsserie von Union Berlin in der 2. Fußball-Bundesliga beendet. Bochum siegt erstmals auswärts und für Dresden geht die Pleite-Serie weiter.

Die Mannschaft von Nürnberg jubelt nach dem Treffer von Kevin Mühwald (r) zum 1:0 gegen Berlin

Die Mannschaft von Nürnberg jubelt nach dem Treffer von Kevin Mühwald (r) zum 1:0 gegen Berlin

1. FC Nürnberg - Union Berlin 2:0 (1:0)

Der 1. FC Nürnberg hat mit dem ersten Heimsieg der Saison die Erfolgsserie von Union Berlin beendet. Eine knappe Woche nach dem ersten 3:1 in Bielefeld gewannen die Franken gegen die zuvor sechs Spiele unbezwungenen Berliner mit 2:0 (1:0). Vor 24.465 Zuschauern überraschte Kevin Möhwald (45.+1 Minute) Union-Keeper Jakob Busk mit einem Distanzschuss. Der gerade eingewechselte Joker Cedric Teuchert (84.) sorgte für die Entscheidung. Beide Mannschaften dezimierten sich schnell selbst. Unions Kristian Pedersen (39.) und Nürnbergs Edgar Salli (42.) sahen Gelb-Rot. Nürnberg verbesserte sich auf Rang 13, Berlin ist Vierter.

VfL Bochum - FC Erzgebirge Aue 4:2 (2:2)

Der VfL Bochum hat seinen ersten Auswärtssieg erkämpft. Beim heimstarken FC Erzgebirge Aue siegten die Gäste am Freitagabend mit 4:2 (2:2). Bereits in der zweiten Minute brachte Johannes Wurtz die Gäste vor 7300 Zuschauern in Führung. Pascal Köpke (5.) und Simon Skarlatidis (12.) drehten die Partie zunächst, ehe Thomas Eisfeld (14.), Jan Gyamerah (70.) und Peniel-Kokou Mlapa (90.+1) wieder für den VfL trafen. Der Revierclub verdiente sich den Sieg durch die bessere zweite Halbzeit. Dabei kam Aue kaum zu Chancen und hatte Glück, dass die Gäste ihre Möglichkeiten nicht konsequenter nutzten. Aue-Kapitän Christian Tiffert musste in der 87. Minute mit Gelb-Rot vom Platz.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen 0:2 (0:2)

Dynamo Dresden hat seine sportliche Talfahrt fortgesetzt. Beim SV Sandhausen verlor der Aufsteiger am Freitagabend mit 0:2 (0:2) und ist nun schon seit vier Spielen ohne Sieg. Vor 5754 Zuschauern erzielten Andrew Wooten (8. Minute) und Tim Kister (15.) bereits im ersten Durchgang die Treffer für die Gastgeber. Der SV Sandhausen zog mit dem zweiten Heimsieg der Saison in der Tabelle an Dynamo Dresden vorbei und steht nun im gesicherten Mittelfeld. Dresden steckte nach dem Rückstand zwar nicht auf und erspielte sich einige gute Chancen. Sandhausens Torwart Marco Knaller war an diesem Tag aber nicht zu überwinden.


fin / DPA

Wissenscommunity