VG-Wort Pixel

Champions-League-Auslosung Bayer gegen Barca, Bayern mit Losglück


Bayer Leverkusen trifft im Champions-League-Achtelfinale auf Titelverteidiger Barcelona, Bayern München muss gegen Basel ran. In der Europa League warten auf Schalke und Hannover lösbare Aufgaben.

Hammerlos für Bayer Leverkusen: Der deutsche Vizemeister trifft im Achtelfinale der Champions League auf den Titelverteidiger FC Barcelona. Die Werkself muss zudem zuerst daheim antreten. "Das ist der ganz große Favorit und der Top-Club der Welt. Für unsere jungen Spieler und für unsere Zuschauer ist das ein absolutes Highlight. Aber wir sind krasser Außenseiter", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler dem Pay-TV-Sender Sky Sport News. Ganz chancenlos sieht Völler seinen Verein jedoch nicht: "Wenn wir zweimal alles abrufen, was möglich ist, und Barcelona einen schlechten Tag hat, dann hat man vielleicht eine kleine Chance."

Der FC Bayern hat dagegen ein leichtes Los erwischt. Der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga trifft auf den FC Basel, die Überraschungsmannschaft der diesjährigen Champions-League-Saison - und dürfen das Rückspiel im eigenen Stadion austragen. Ganz ungefährlich ist der Gegner jedoch nicht: Die Baseler warfen immerhin Vorjahresfinalist Manchester United aus dem Wettbewerb. Dennoch zeigt sich Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge zufrieden mit dem Los: "Dass wir Favorit sind, ist klar. Wenn die Mannschaft konzentriert spielt, richtig zu Werke geht, gibt es eine gute Chance ins Viertelfinale einzuziehen", sagte der Bayern-Boss Vereinssender fcb.tv.

Zwei englisch-italienischen Partien

Gleich zwei Mal kommt es im Champions-League-Achtelfinale zu englisch-italienischen Begegnungen: Der SSC Neapel trifft auf den FC Chelsea, AC Mailand empfängt zunächst den FC Arsenal London. Dortmund-Bezwinger Olympique Marseille trifft auf den Sieger von 2010, Inter Mailand. Olympique Lyon muss gegen APOEL Nikosia ran. Real Madrid hat eine lösbare Aufgabe zugelost bekommen. Das Team um die deutschen Stars Mesut Özil und Sami Khedira trifft auf ZSKA Moskau. Die andere russischen Mannschaft im Wettbewerb, Zenit St. Petersburg, bekommt es mit Benfica Lissabon zu tun.

Die genauen Termine stehen noch nicht fest: Die Hinspiele sollen am 14./15. oder 21./22. Februar stattfinden, die Achtelfinal-Rückspiele sind für den 6./7. oder 13./14. März angesetzt.

Schalke und Hannover mit lösbaren Aufgaben

In der Europa League wurden das Sechzehntel- und Achtelfinale ausgelost. Hannover 96 trifft dort zunächst auf den FC Brügge, der von Christoph Daum trainiert wird. Die Niedersachsen haben am 16. Februar 2012 zunächst Heimrecht, das Rückspiel am 23. Februar findet in Belgien statt. Der FC Schalke 04 muss zunächst bei Viktoria Pilsen ran, dem aktuellen Tabellendritten der tschechischen Liga.

Sollten sich die deutschen Teams durchsetzen, würde Hannover im Achtelfinale auf Wisla Krakau oder Standard Lüttich treffen. Schalkes Gegner wäre der Sieger aus der Partie Twente Enschede gegen Steaua Bukarest.

Die Partien des Sechzehntelfinals:

FC Porto - Manchester City
Ajax Amsterdam - Manchester United
Lokomotive Moskau - Athletic Bilbao
FC Salzburg - Metalist Charkow
Stoke City - FC Valencia
Rubin Kasan - Olympiakos Piräus
AZ Alkmaar - RSC Anderlecht
Lazio Rom - Atlético Madrid
Steaua Bukarest - Twente Enschede
Viktoria Pilsen - FC Schalke 04
Wisla Krakau - Standard Lüttich
SC Braga - Besiktas Istanbul
Udinese Calcio - PAOK Saloniki
Trabzonspor - PSV Eindhoven
Hannover 96 - FC Brügge
Legia Warschau - Sporting Lissabon

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker