VG-Wort Pixel

Dani Alves: Christian Eriksen "hätte den Ballon d'Or verdient"

Am Abend wird in Paris der Ballon d'Or vergeben. Ginge es nach Dani Alves, führt kein Weg an Christian Eriksen vorbei.

Für Barca-Rückkehrer Dani Alves hätte es bei der Vergabe des Ballon d'Or am Montagabend nach diesem Jahr nur einen Sieger gegeben, und das nicht aus sportlichen Gründen. "[Christian] Eriksen verdient den Ballon d'Or in diesem Jahr", sagte Alves zu Sky Sport Italia: "Lionel Messi ist der Beste seit 20 Jahren, aber es wäre schön gewesen, wenn Eriksen gewonnen hätte."

Der dänische Nationalspieler war bei der Europameisterschaft mit einem Herzstillstand zusammengebrochen und musste minutenlang wiederbelebt werden. Dank der schnellen Hilfe der Notärzte vor Ort in Kopenhagen überlebte Eriksen das Drama, konnte allerdings bis heute nicht mehr spielen. Seine Karriere hat Eriksen noch nicht beendet, mit seinem inzwischen eingesetzten Defibirlator darf er in Italien und damit bei seinem Klub Inter Mailand aber nicht mehr spielen.

Alves über Situation bei Barcelona: "Phase des Wiederaufbaus"

Laut Alves hätte Eriksen den goldenen Ball als symbolisches Zeichen verdient. "Für das, was er durchgemacht hat. Es wäre eine starke Botschaft für die gesamte Fußballwelt gewesen, die Leute wären sensibilisiert worden", meint der 38-Jährige.

Die Situation bei seinem Herzensklub Barcelona, zu dem er zurückgekehrt war, beschreibt er als "schwierig. Wir müssen versuchen, die Dinge richtig zu machen", so Alves. Sportlich und vor allem finanziell steht Barca auf wackligen Füßen, Vereinsikone Xavi soll als neuer Trainer zumindest die Ergebnisse auf dem Platz wieder in die richtige Spur lenken. "Wir sind in einer Phase des Wiederaufbaus, der Klub muss wieder von vorne anfangen", sagt der Brasilianer.

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker