HOME
Kommentar

DFB-Pokalsieger Frankfurt: Feiern - zum Glück nicht wie die Bayern

Frankfurt hat den Pokal. Am Römerberg feierten am Sonntag tausende Fans mit ihrer Mannschaft den Sieg gegen die Bayern. Die Bilder der ausgelassenen Party zeigen: Es hat die Richtigen getroffen.

Ante Rebic beim Autokorso von Eintracht Frankfurt

Ante Rebic klatscht beim Autokorso von Eintracht Frankfurt die Fans ab, sein Kollege Mijat Gacinovic telefoniert.

DPA

"Das ist der Wahnsinn, was hier los ist", sagt Sportvorstand Fredi Bobic nach seiner Rückkehr aus Berlin. Über zwei Stunden braucht der Autokorso in offenen Cabriolets, bis die Spieler von Eintracht Frankfurt am Sonntagnachmittag vom Flughafen die Innenstadt und den Frankfurter Römerberg erreichen. Zehntausende Menschen säumen die Straßen. Teilweise geht es nur noch im Schritttempo vorwärts. Eine Stadt im Ausnahmezustand. Ganz Frankfurt bejubelt seine Eintracht.

Die überwältigenden Bilder zeigen: Es hat die Richtigen getroffen. Erstmals nach 30 Jahren gewinnt die Eintracht nach dem 3:1 gegen den FC Bayern wieder den DFB-Pokal - und kann sich richtig freuen. 25.000 Fans warteten vorm Frankfurter Rathaus auf ihre Mannschaft, wo der scheidende Trainer Niko Kovac vom Balkon stolz den Pott in die Höhe reckte. "Es ist ein wunderschöner Tag nach einem historischen Sieg", rief Kovac in die Menge, die ihn mit Sprechchören feierte. "Der Pokal ist ein Geschenk der Mannschaft an euch."

In München: tote Hose

Die Bilder vom Römerberg ähneln zwar dem vom Münchner Marienplatz vor zwei Jahren. Damals besiegte der FC Bayern in Berlin Gegner Dortmund im Elfmeterschießen. Die Mannschaft um Kapitän Philipp Lahm und den damaligen Trainer Pep Guardiola zeigte sich am Sonntag danach bei strahlendem Sonnenschein auf dem Rathausbalkon in München. Auch dort jubelten tausende Fans. Doch im Rest der Stadt war: tote Hose. Keine Feierlaune, kein Jubel, kein nichts. 

Ganz anders in Frankfurt. Der Gewinn des Potts ist nicht nur eine Siegesfeier, nicht nur Pflichtprogramm, sondern ein überwältigender Taumel. Von Frankfurt lernen, heißt feiern lernen. Fans an den Straßen durften den Pokal berühren, den Niko Kovac und Fredi Bobic stolz aus dem Cabriolet in die Höhe reckten. Spieler und Team gab es zum Anfassen. Torheld Rebic schrieb fleißig aus dem Auto Autogramme und machte Selfies.

Frankfurt darf stolz sein

Purer Stress für Polizei und Sicherheitskräfte. Selbst die drei Jungs, die sich mit freiem Oberkörper auf dem Kofferraum von Kovacs Fahrzeug niederließen und bis in die Innenstadt mitfuhren, wurden nicht verscheucht. Doch die Fans blieben besonnen. Es kam beim Autokorso zu keinen Zwischenfällen. Wer so feiern kann, darf stolz auf sich sein. 

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?