VG-Wort Pixel

5:3 gegen Kroatien Dramatisches Torfestival in Kopenhagen: Spanien zieht ins EM-Viertelfinale ein

Sarabia (21) erzielte das 1:1 für Spanien gegen Kroatien
Sarabia (l.) erzielte das 1:1 für Spanien gegen Kroatien
© Wolfgang Rattay / Reuters / AP / DPA
Der nächste Viertelfinal-Teilnehmer der EM 2021 steht fest: Spanien bezwingt im Achtelfinale von Kopenhagen Kroatien mit 5:3 nach Verlängerung. Den Auftakt bildete ein kurioses Eigentor, die Partie entwickelte sich dramatisch.

Erst sah es nach einer Überraschung aus, dann nach einer klaren Sache, später mündete die Partie in Kopenhagen in einen offenen Schlagabtausch. In einem mitunter dramatischen Achtelfinalspiel dieser Europameisterschaft hat sich nach 120 Minuten Spanien mit 5:3 (1;1, 3:3) nach Verlängerung gegen Kroatien durchgesetzt.

Den Anfang des Torreigens machte eine Eigentor. Der spanische Torwart Unai Simón hatte in der 20 Minute einen Rückpass von Pedri fast von der Höhe der Mittellinie offenbar verschätzt. Der Ball rollte über seinen Fuß ins eigene Tor. Das 1:0 für Tschechien war bereits das neunte Eigentor der diesjährigen Europameisterschaft – so viele wie bei allen vorhergegangenen Turnieren zusammen. 

Spanien steht im Viertelfinale der EM 2021

Der Ausgleich für Spanien fiel in der 38. Minute durch einen platzierten Linksschuss von Pablo Sarabia nach einigem Durcheinander im kroatischen Strafraum. Den Treffer zum 2:1 für Spanien markierte César Azpilicueta in der 57. Minute per Kopf nach einer Flanke von der Grundlinie in die Mitte. Für das 3:1 sorgte Ferrán Torres in der 77. Minute. Den Anschlusstreffer für Kroatien erzielte Mislav Oršić aus rund einem Meter Entfernung. Die Torlinientechnik brachte die Gewissheit, dass der Ball hinter der Linie war. Kurz nach Ablauf der regulären Spielzeit gelang es Kroatien, den Rückstand zu egalisieren. Der Kopfballtreffer von Mario Pašalić brachte die erste Verlängerung dieses Turnier.

Spanien und Kroatien standen sich darin bisweilen mit offenem Visier gegenüber, es ging hin und her – doch die Spanier zeigten sich kaltschnäuziger. Sie konnten durch einen Gewaltschuss von Álvaro Morata (100.) und einen Kontertreffer von Mikel Oyarzabal (103.) ihren Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellen. Dabei blieb es trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten.

Spanien steht damit im Viertelfinale und trifft nun in der Runde der letzten Acht auf den Gewinner des Spiels Frankreich gegen die Schweiz, das an diesem Montag um 21 Uhr in Bukarest angepfiffen werden sollte. Zuvor hatten sich bereits Dänemark, Italien, Tschechien und Belgien qualifiziert. Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet ihre Achtelfinalpartie am Dienstag um 18 Uhr im Londoner Wembley-Stadion gegen England.

Die Highlights der Partie können Sie hier im Ticker nachlesen.
wue

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker