HOME

EM-Qualifikation: Löw lässt Ballack schmoren

Deutschland ohne Ballack in der EM-Qualifikation: Für die Spiele in Belgien und gegen Aserbaidschan verzichtet Bundestrainer Joachim Löw auf den Leverkusener. Er ist ihm nicht fit genug. Ballack selbst wollte spielen.

Bundestrainer Joachim Löw verzichtet zum Auftakt der EM-Qualifikation auf Michael Ballack und geht der K-Frage in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft damit weiter aus dem Weg. Aufgrund mangelnder Fitness wurde der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen nicht in das 21-köpfige Aufgebot der Nationalmannschaft für die EM-Qualifikationsspiele am 3. September gegen Belgien in Brüssel und vier Tage später gegen Aserbaidschan in Köln berufen. Damit wird vorerst weiter Philipp Lahm die Kapitänsbinde bei der deutschen Nationalmannschaft tragen.

Ballack hatte zuletzt bekundet, dass er eine Nominierung für die beiden Spiele in Belgien und gegen Aserbaidschan begrüßen würde. Nach einem Telefonat mit Löw soll aber Einigkeit darin betanden haben, dass der 98-fache Nationalspieler vorerst noch pausiert. "Es war ein gutes und vertrauensvolles Gespräch. Michael ist drei Monate nach seiner schweren Verletzung auf einem guten Weg und alle sind mit dem Genesungsprozess zufrieden. Wichtig wird nun sein, dass er in den nächsten Wochen in Leverkusen zu seiner optimalen Form zurückfindet", sagte Löw.

Der deutsche Kader für die EM-Qualifikationsspiele

Tor: René Adler (Bayer Leverkusen), Manuel Neuer (Schalke 04), Tim Wiese (Werder Bremen)

Abwehr: Holger Badstuber (FC Bayern München), Marcell Jansen (Hamburger SV), Philipp Lahm (FC Bayern München), Per Mertesacker (Werder Bremen), Sascha Riether (VfL Wolfsburg), Heiko Westermann (FC Schalke 04)

Mittelfeld: Sami Khedira (Real Madrid), Toni Kroos (FC Bayern München), Marko Marin (Werder Bremen), Thomas Müller (FC Bayern München), Mesut Özil (Real Madrid), Lukas Podolski (1. FC Köln) , Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München), Christian Träsch (VfB Stuttgart)

Angriff: Cacau (VfB Stuttgart), Mario Gomez (FC Bayern München), Stefan Kießling (Bayer Leverkusen), Miroslav Klose (FC Bayern München)

SID/dab / SID

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(