HOME

Fußball-Bundesliga: Bayern demütigt Bayer

Bayern München hat bei seinem ersten Auswärtsspiel der Saison Bayer Leverkusen mit 5:2 deklassiert und die Tabellenführung übernommen. Im Revierderby besiegte Schalke Gastgeber Dortmund mit 2:1.

Der FC Bayern München hat seine imponierende Erfolgsserie in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt und schon am 2. Spieltag wieder die Tabellenführung übernommen. Mit dem 5:2 bei Bayer Leverkusen gelang dem Titelverteidiger am Samstag der elfte Sieg nacheinander. Wie die Münchner haben auch der Hamburger SV (2:0 bei Arminia Bielefeld) und Vizemeister FC Schalke 04 nach dem 2:1-Sieg beim Revierrivalen Borussia Dortmund jeweils sechs Punkte auf ihrem Konto. Werder Bremen und der 1. FC Köln könnten am (morgigen) mit Siegen beim FSV Mainz 05 bzw. dem VfB Stuttgart mit dem Spitzentrio gleichziehen.

Eindrucksvolle Revanche

Mit dem souveränen Sieg in der BayArena gelang den Bayern eine eindrucksvolle Revanche für die vor einem Jahr erlittene 1:4- Niederlage. In einer starken ersten Halbzeit sorgten Michael Ballack (3.), Roy Makaay (11.) und der iranische Neuzugang Ali Karimi (35.) bereits für die Entscheidung. Mit einem verwandelten Foulelfmeter gelang Dimitar Berbatow (32.) zwar noch einmal der Anschluss, doch nach der Pause war vor allem Makaay nicht mehr zu halten. Mit seinen Saisontoren vier und fünf (57./60.) machte der Niederländer alles klar, ehe Marko Babic (82.) noch einmal verkürzen konnte.

Das 126. Revier-Derby stand ganz im Zeichen von Nationalstürmer Kevin Kuranyi. Der Ex-Stuttgarter verhalf den "Königsblauen" mit zwei Toren (23./58.) zu einem schwer erkämpften 2:1-Sieg beim Erzrivalen. Gastgeber Borussia Dortmund war durch Eby Smolarek (17.) in Führung gegangen. Allerdings ging dem zweiten Saisontor des Polen ein von Schiedsrichter Herbert Fandel nicht geahndetes Handspiel voraus. Damit muss der BVB weiter auf seinen ersten Bundesliga-Heimsieg gegen Schalke seit November 1998 warten.

Mit dem 5:3 gegen Aufsteiger MSV Duisburg bescherte der 1. FC Kaiserslautern seinem Trainer Michael Henke eine gelungene Heimpremiere. In einer abwechslungsreichen Partie erzielten Halil Altintop (2./58./80.) mit seinen Saisontreffern zwei bis vier, Herve Lembi (27.) und Boubacar Sanogo (68.) die Tore für die Pfälzer. Uwe Möhrle (21./62.) und Abdelaziz Ahanfouf (66.) trafen für die "Zebras", die 1969 ihren letzten Sieg am Betzenberg gefeiert hatten.

Hamburg hält Anschluss

Nach den überzeugenden Siegen gegen Nürnberg und Valencia kam der Hamburger SV auch bei Arminia Bielefeld zum Erfolg und hielt Anschluss an die Bayern. Sergej Barbarez (79./Foulelfmeter) und Rafael van der Vaart (90.+2) trafen für die Norddeutschen. Einen mühevollen 2:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt feierte Hertha BSC bei seiner Heimpremiere. Ein Distanzschuss von Oliver Schröder (53.) und ein Eigentor von Arie van Lent (79.) brachten den Berlinern drei Punkte. Die Hessen fielen auf den letzten Platz zurück.

Die Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte endete für Wolfsburgs Trainer Holger Fach mit einer Punkteteilung. Der VfL musste sich bei Borussia Mönchengladbach mit einem 1:1 begnügen, weil Kasper Bögelund in der Nachspielzeit zum Ausgleich traf. Der Ex- Schalker Mike Hanke (41.) brachte die "Wölfe" in Führung, die kurz vor der Pause Diego Klimowicz durch die Gelb-Rote Karte verloren.

Rettung in letzter Minute

Der 1. FC Nürnberg hat seinem Präsidenten Michael A. Roth das erhoffte Geschenk zum 70. Geburtstag in Form von drei Punkten nicht machen können. Durch Marek Mintals Tor in der Schlussminute retteten die Franken gegen Hannover 96 immerhin ein 1:1. Der vom VfL Wolfsburg zurückgekehrte Thomas Brdaric (8.) hatte die Niedersachsen in Führung gebracht.

DPA / DPA

Wissenscommunity