HOME

Fußball-Bundesliga: Die Preußen stoppen die Bayern

Nach vier Siegen in Serie muss der FC Bayern München gegen Hertha BSC mit einem glücklich geretteten 0:0 Unentschieden nach Hause fahren. Im Kellerduell verlor Kaiserslautern weiter an Boden.

Der FC Bayern München hat am 20. Spieltag der Fußball-Bundesliga Federn gelassen. Der Rekordmeister kam am Dienstag bei Hertha BSC Berlin nicht über ein 0:0 hinaus. Damit würde Werder Bremen bis auf sechs Punkte an die Münchner heran kommen, wenn der Verfolger am Mittwoch in Stuttgart gewinnt. Borussia Dortmund besiegte den MSV Duisburg mit 2:0. Mainz 05 und Arminia Bielefeld (1:1) trennten sich ebenso unentschieden wie Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern und der 1. FC Köln (2:2) im Kellerduell.

Die Partie in Berlin begann nach einem Verkehrschaos auf den Zufahrtswegen zum ausverkauften Olympiastadion mit zehn Minuten Verspätung. Der Mannschaftsbus der Bayern war im Stau stecken geblieben. Nach vier Siegen in Serie kam das dritte Unentschieden der Bayern sogar glücklich zu Stande. Die Gastgeber hatten vor allem nach der Pause gute Chancen zum Sieg.

Elfmeter verhilft Dortmund zum Sieg

Borussia Dortmund bleibt im Rennen um die UEFA-Cup-Plätze. Die Mannschaft von Trainer Bert van Marwijk hat in der Rückrunde schon sieben Punkte geholt. Verteidiger Markus Brzenska (67.) und Tomas Rosicky (87.) per Foulelfmeter sorgten für den verdienten Sieg der Borussen. MSV-Verteidiger Tobias Willi sah nach seiner Notbremse gegen Philipp Degen die Rote Karte (87.). Der frühere Dortmunder Jürgen Kohler musste ausgerechnet im Westfalenstadion seine erste Niederlage als Duisburger Trainer hinnehmen und bleibt mit seiner Mannschaft auf einem Abstiegsplatz.

Remis für Mainz und Bielefeld

Auch der FSV Mainz 05 und Arminia Bielefeld treten im Kampf gegen den Abstieg auf der Stelle. Mohamed Zidan hatte die Mainzer in dem schwachen Spiel per Foulelfmeter in Führung gebracht (50.), Isaac Boakye (57.) gelang der Ausgleich. Während Pokal-Halbfinalist Bielefeld den ersten Punktgewinn in der Rückrunde verbuchte, blieb Mainz im achten Heimspiel ungeschlagen.

Im Keller wird's dunkel

Schlusslicht Kaiserslautern verlor ebenso wie der Vorletzte Köln im Kampf gegen den Abstieg weiter an Boden. Der Schweizer Marco Streller hatte die Pfälzer in der 38. und in der 75. Minute in Führung gebracht, doch Boubacar Sanogo nach einem von Lukas Sinkewicz verursachten Handelfmeter (42.) und Fabian Schönheim (76.) brachten die Lauterer wieder zurück. Der Tabellenletzte hat nur eine der vergangenen 17 Punktspiele gewonnen, Köln wartet seit 15 Bundesliga- Begegnungen auf einen Sieg.

DPA / DPA

Wissenscommunity