VG-Wort Pixel

Nationalmannschaft vor dem Polen-Spiel Löws Luxus


Drei Stars fahren nach Hause, Lars Bender rückt nach. Fußballnationaltrainer Joachim Löw bringt vor dem Testspiel gegen Polen ein wenig Bewegung in den Kader. Das Unternehmen Europameisterschaft läuft.

Acht Siege, 28:5 Tore, als erstes Land für die Europameisterschaft 2012 qualifiziert: Die deutsche Nationalmannschaft kann jetzt schon auf Testmodus umschalten - und der Bundestrainer nutzt es. Er gönnt sich den Luxus, Mesut Özil, Bastian Schweinsteiger und Manuel Neuer wieder nach Hause zu schicken. Alle drei werden beim Freunschaftsspiel am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF) in Polen nicht antreten. Neu im Kader ist dagegen der Leverkusener Lars Bender. Er wurde nachnominiert, um den möglichen Ausfall des angeschlagenen Schalkers Benedikt Höwedes zu kompensieren.

"Meine Entscheidung ist ein Teil unseres sportlichen Konzepts", begründete Löw die Verschnaufpause für die drei Säulen seines Teams. "Mir wird jetzt die Möglichkeit gegeben, das eine oder andere auszuprobieren Richtung 2012." Leistungsträger, die vor strapaziösen Champions-League-Wochen stehen, dürfen daher durchpusten. Für Neuer dürfte die Nummer 2 Tim Wiese spielen. Statt Özil dürfte Mario Götze spielen, statt Schweinsteiger Simon Rolfes.

Wann kommt die Özil-Götze-Show?

Auf die erste gemeinsame Show von Özil und Supertalent Götze müssen die Fans damit weiter warten. Während Özil gegen Österreich beim 6:2 zweimal traf, schoss Götze nach seiner Einwechslung ein spektakuläres Volleytor.

Lars Bender sollte im Verlauf des Sonntags im Quartier der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Düsseldorf eintreffen und am Montagvormittag mit nach Danzig reisen. Höwedes musste gegen Österreich zur Pause wegen muskulärer Probleme ausgewechselt werden. Am Sonntag fehlte Schalkes Kapitän, gegen Österreich Rechtsverteidiger, beim Teamtraining. Er konnte lediglich eine individuelle Einheit im Teamhotel absolvieren.

Beim Teammanager läuft bereits das Unternehmen EM. "Ich denke, dass wir in den nächsten 14 Tagen die Vorbereitung fixieren können", sagte Bierhoff nach dem 6:2. Erste Priorität hat für ihn die Quartierfrage. Der DFB hat bereits ein Hotel zwischen dem möglichen Spielort Danzig und dem nahe gelegenen Ostseebad Sopot ins Auge gefasst. Offenbar steht die Unterzeichnung eines Vertrages mit dem einem Gutshof ähnlichen Luxuskomplex Dwór Oliwski kurz bevor.

ben/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker