HOME

DFB-Pokal: Das große Los für das kleine Lotte - die Viertelfinal-Auslosungen im Überblick

Titelverteidiger FC Bayern bekommt es im DFB-Pokal-Viertelfinale mit dem FC Schalke zu tun, Pokalschreck Lotte fordert zu Hause Vorjahresfinalist Borussia Dortmund. Ein weiteres Bundesliga-Duell gibt es in Hamburg.

Der BVB schlug Hertha BSC im Elfmeterschießen - und muss im Viertelfinale zu einem Drittligisten.

Der BVB schlug Hertha BSC im Elfmeterschießen - und muss im Viertelfinale zu einem Drittligisten.

Titelverteidiger FC Bayern München trifft im Viertelfinale des DFB-Pokals auf den FC Schalke 04. Das ergab die Auslosung, die in der Nacht zu Donnerstag von Popstar Mark Forster vollzogen wurde. In einem weiteren Duell zweier Bundesligisten trifft der Hamburger SV auf Borussia Mönchengladbach. Die Sportfreunde Lotte als einziger verbliebener Drittligist bekommen es mit Vorjahresfinalist Borussia Dortmund zu tun. Eintracht Frankfurt empfängt außerdem Zweitligist Arminia Bielefeld.

Die Partien werden am 28. Februar und 1. März ausgetragen, das Halbfinale ist für den 25./26. April terminiert. Das Finale findet am 27. Mai im Berliner Olympiastadion statt.

Die Höhepunkte der Achtelfinal-Partien vom Mittwoch:

Zitterpartie: Nach 90 und 120 Minuten stand es zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC 1:1. Die Entscheidung musste daher wie schon in der Dortmunder Zweitrunden-Partie gegen Union Berlin im Elfmeterschießen fallen. Die Berliner Fabian Lustenberger, Vladimir Darida und Salomon Kalou konnten ihre Elfmeter nicht verwandeln - die Dortmunder hatten im Elfmeterkrimi einmal mehr das bessere Ende für sich und träumen nun von der vierten Finalteilnahme in Serie.

Pokalschreck: Nach Werder Bremen und Bayer Leverkusen hat Drittligist Sportfreunde Lotte auch 1860 München aus dem DFB-Pokal geworfen. Bei dem westfälischen Verein wurde die dritte Überraschung ausgiebig bejubelt. "Wir wissen gar nicht, wohin das noch führen soll", sagte Torhüter Benedikt Fernandez. Und Trainer Ismail Atalan erklärte nach dem überraschenden 2:0: "Den Jungs muss man jetzt das Feiern gönnen. 90, 95 Prozent der Spieler werden so einen Tag nicht mehr erleben."

Europaträume: In der Bundesliga versinkt der FC Schalke 04 im grauen Mittelmaß, aber dank des DFB-Pokals dürfen die Königsblauen weiter vom Europapokal träumen. Nach dem souveränen 4:1 beim SV Sandhausen steht der Revierclub erstmals seit 2011 wieder in der Runde der besten Acht. Damals gewannen die Schalker den Pokal - was dieses Mal die ersehnte Teilnahme an der Europa League mit sich bringen würde.

Elfmeterheld: Bis zur 6. Minute der Nachspielzeit sah es in Hannover nach einem sicheren Weiterkommen von Eintracht Frankfurt aus - dann gab Schiedsrichter Robert Kampka in letzter Sekunde einen Foulelfmeter für den Zweitligisten. Salif Sané scheiterte mit seinem halbhohen Schuss jedoch am starken Eintracht-Torhüter Lukas Hradecky. Damit blieb es beim 2:1-Sieg für den Bundesliga-Dritten, der weiter auf seine erste Final-Teilnahme seit 2006 hoffen kann.

feh / DPA

Wissenscommunity