VG-Wort Pixel

Das müssen Sie zur WM-Nacht wissen Wer so spielt wie die Niederlande, ist Titelfavorit

Am Abend endete wohl die Ära Spaniens - und Chile untermauerte, wenn auch mühsam, seine Rolle als Geheimfavorit auf den Titel in Brasilien. Das sollten Sie zu den Spielen der letzten Nacht wissen.
Von Felix Haas und André Depcke

Das war dann wohl das Ende der Ära Spaniens: Die Niederlande demütigten im ersten WM-Gruppenspiel den amtierenden Welt- und Europameister mit 5:1. Chile schlug Australien 3:1. Was war das schönste Tor des Abends? Sind die Niederländer jetzt der große Titelfavorit? Und was gibt es Neues vom deutschen Team? Die wichtigsten Antworten zur Fußball-Nacht im Überblick.

So liefen die Spiele

Mexiko - Kamerun 1:0 - Hier geht's zum Spielbericht.


Spanien - Niederlande 1:5 - Hier geht's zum Spielbericht.


Chile - Australien 3:1 - Hier geht's zum Spielbericht.

Dieses Tor sollten Sie (nochmal) sehen

Eigentlich sollten Sie sich jedes Tor aus dem Spiel Spanien gegen Niederlande noch einmal ansehen! Ein Wahnsinns-Match! Vor allem Robin van Persies Flugkopfball zum 1:1-Ausgleich kurz vor der Pause war ein Schmankerl'. Nachdem die Flanke eine gefühlte Ewigkeit unterwegs war, flog van Persie nicht weniger lange durch die Luft - das Resultat: ein wunderschönes Flugkopfballtor. Robbens phänomenaler Sprint an der halben spanischen Abwehr vorbei zum 5:1-Endstand stand dem Van-Persie-Treffer allerdings in nichts nach.

Tennisspielerin Sabine Lesicki sah das Ganze so:

Der Aufreger des Abends

Die Schiedsrichterleistungen bleiben DAS große Thema bei dieser Weltmeisterschaft. Nachdem es schon im Auftaktspiel einen lächerlichen Elfmeter gegeben hatte, wurden den Mexikanern im Spiel gegen Kamerun zwei Tore nicht anerkannt, die eigentlich hätten zählen müssen. Beim ersten Mal entschied der Schiedsrichter fälschlicherweise auf Abseits, beim zweiten Mal verstand keiner, was der Schiedsrichter gesehen hatte - offenbar ein Foul. Auch im Topspiel des Abends gab es jede Menge Diskussionsstoff. Der Elfmeter für Spanien, der zum 1:0 führte, war äußerst umstritten. Auch in der zweiten Halbzeit lag der italienische Schiedsrichter Nicola Rizzoli falsch - vor dem niederländischen Tor zum 3:1 von Stefan de Vrij wurde Torwart Casillas im Fünfmeterraum gefoult.

Sportschau-Moderator Matthias Opdenhövel brachte via Twitter seinen ganz eigenen Vorschlag zur Schiedsrichter-Problematik ein.

Das sagt das Stern_Sofa

So hat das Stern_Sofa die Begegnung im WMWohnzimmer gesehen.

Gewinner des Abends

Hup Holland, hup! Die Niederlande sind natürlich der große Gewinner des Spieltages. Sie sind nun Favorit in der "Todesgruppe", und wer den amtierenden Weltmeister so deutlich schlägt, muss einfach auch als Favorit auf den WM-Titel gelten - Oranje Boven!

Verlierer des Abends

Wenn der amtierende Weltmeister mit 1:5 untergeht, dann ist wohl klar, wer der Verlierer des Abends ist! Kein Elan, kaum Pepp im Spiel - Spanien enttäuschte auf ganzer Linie. So wird das noch nicht einmal etwas mit dem Achtelfinal-Einzug. Geschweige denn mit der Titelverteidigung.

Bild des Abends

Wie läuft's bei Deutschland?

Die Spannung steigt. Am Montag beginnt für das DFB-Team die WM. Gegen Portugal will Bundestrainer Joachim Löw auf Philipp Lahm im Mittelfeld setzen. Bastian Schweinsteiger dürfte zunächst nur auf der Bank sitzen, Löw plant ihn nur als "Spezialkraft" ein.

stern-Reporter Mathias Schneider hat Nachrückler Shkodran Mustafi einmal genauer betrachtet - und stellt ihn hier vor.

Frage des Abends: Wie gut ist Chile wirklich?

Vor dem Turnier fiel bei der Benennung des Geheimfavoriten häufig der Name Chile. Nach den ersten zehn Minuten im Spiel gegen Australien dachte man: Hier spielt nicht nur eine Geheim- sondern ein Topfavorit auf den Titel. Chile fackelte nicht lange und führte schnell mit 2:0. Doch nach den vollen 90 Minuten steht fest: Piano, piano: In der zweiten Hälfte ging nicht mehr viel. Am Ende war das 3:1 fast glücklich. Ab Mittwoch sind ohnehin alle schlauer: Dann spielt Chile gegen Spanien. Der Weltmeister ist bereits zum Siegen verdammt. Wenn die Chilenen dagegenhalten können, zeigt sich, ob sie das Zeug zum Champion haben.

Das dürfen Sie heute nicht verpassen

Rooney gegen Pirlo, Immobile gegen Steven Gerrard. Um Mitternacht steigt der nächste Fußballklassiker: England gegen Italien. Das sollten Sie auf jeden Fall live verfolgen. Wer sich einen Spaß aus WM-Fußball am Wochenende machen möchte, hat sogar die Chance, vier Spiele zu sehen. Um 3 Uhr deutscher Zeit trifft Japan auf die Elfenbeinküste. Man kann mit Fußball heute also durchmachen!

Kolumbien - Griechenland (18 Uhr)

Uruguay - Costa Rica (21 Uhr)

England - Italien (0 Uhr)

Elfenbeinküste - Japan (3 Uhr)

Alle Spiele können Sie im stern-Liveticker und mit dem Stern_Sofa verfolgen.

Desktop-Nutzer klicken bitte hier.

Mobile-Nutzer klicken bitte hier.

Von Felix Haas und André Depcke

Mehr zum Thema

Newsticker