HOME

Stern Logo Olympia 2010

Olympia: So lief die Nacht: Snowboarder Shaun White triumphiert

In der Snowboard-Halfpipe gab es keine Überraschungen: Superstar Shaun White ließ die Konkurrenten weit hinter sich. Auch über 1000 Meter im Eisschnelllauf der Herren gewann der Favorit. Die Österreicher erheben Betrugsvorwürfe gegen Skisprung-Olympiasieger Simon Ammann: die neuesten Nachrichten aus Vancouver.

Der Superstar der Halfpipe degradierte bei seiner Show die Konkurrenz wieder einmal zu Statisten: Shaun White wiederholte mit spektakulären Sprüngen seinen Olympiasieg von 2006. Der 23-Jährige aus den USA setzte sich am Mittwochabend (Ortszeit) am Cypress Mountain überlegen durch. Top-Favorit White erhielt für seine spektakuläre Sprünge 48,4 Punkte und lag damit deutlich vor dem Finnen Peetu Piiroinen (45,0). Bronze ging an Scott Lago (USA/42,8). Christophe Schmidt aus Miesbach war in der Vorrunde ausgeschieden.

+++Favorit Shani Davis gewinnt Eisschnelllauf über 1000 Meter+++

Der haushohe Favorit Shani Davis hat als erster Eisschnellläufer in der Olympia-Geschichte seinen Triumph über 1000 Meter wiederholt. Vier Jahre nach seinem Sieg in Turin setzte sich der dunkelhäutige US-Amerikaner in Bahnrekordzeit von 1:08,94 Minuten am Mittwoch auch im Olympic Oval von Richmond durch und bescherte seinem Land das 29. Eisschnelllauf-Gold der olympischen Historie. Silber ging unter den Augen von IOC-Präsident Jacques Rogge an 500-Meter-Sieger Mo Tae-Bum aus Südkorea (1:09,12), Bronze an Davis’ Landsmann Chad Hedrick (1:09,32). Samuel Schwarz (Berlin) kam auf Platz 16, Nico Ihle (Chemnitz) nur auf den enttäuschenden 25. Rang. Nach dem Chaos um defekte Eismaschinen hatte es erneut eine Panne im Olympic Oval gegeben: Im achten Paar der Konkurrenz versagte die Startpistole, so dass ein Fehlstart des Russen Aleksandr Lebedew nicht zurückgeschossen werden konnte.

+++Betrugsvorwurf gegen Skisprung-Olympiasieger Simon Ammann+++

Die Österreicher haben indirekt Schummel-Vorwürfe gegen Skisprung-Olympiasieger Simon Ammann erhoben. Cheftrainer Alexander Pointner kündigte vor der olympischen Großschanzen-Entscheidung am Samstag an, dass man eine raffinierte Weiterentwicklung an der Skibindung des Schweizers von der Jury prüfen lassen wolle.

+++Wang Meng holt Shorttrack-Gold+++

Wang Meng hat ihre Ausnahmestellung im Shorttrack unterstrichen und wie vor vier Jahren Olympia-Gold über 500 Meter geholt. Die 24-jährige Chinesin setzte sich auf dem Eisring im Pacific Coliseum vor Marianne St-Gelais durch. Die Kanadierin feierte an ihrem 20. Geburtstag vor heimischem Publikum mit Silber den größten Erfolg ihrer Karriere. Eine Überraschung war Platz drei für die Italienerin Arianna Fontana. Nach Bronze mit der Staffel 2006 holte sich die 19-Jährige ihre erste olympische Einzelmedaille. Die einzige deutsche Starterin, Aika Klein aus Rostock, war bereits im Vorlauf ausgeschieden.

+++Deutsche Curling-Männer verlieren erneut+++

Wenig Druck, viel Frust: Die deutschen Curling-Männer haben bei den Winterspielen in Vancouver im dritten Gruppenspiel die zweite Niederlage einstecken müssen. Das Team von Skip Andy Kapp musste sich am Mittwoch (Ortszeit) Europameister Schweden mit 3:6 geschlagen geben. Vor 5600 Zuschauern im ausverkauften Olympic Center von Vancouver verlor die Mannschaft aus Füssen im letzten End die umkämpfte Partie. Die nächste Begegnung steht am Donnerstag (18.00/MEZ) gegen Norwegen an.

+++Zielsprung wird verkürzt+++

Nach den Stürzen der Skirennfahrerinnen Anja Pärson (Schweden) und Dominique Gisin (Schweiz) wird vor der Super-Kombination am Donnerstag der Zielsprung der Abfahrt entschärft. Schon nach dem Training sei dieser ein wenig abgetragen worden, um zu hohe Sprünge zu vermeiden, sagte Renndirektor Atle Skaardal. Durch die erhöhten Geschwindigkeiten auf der eisigen Piste aber war der Sprung doch wieder sehr schwierig - und gefährlich, wie die Stürze zeigten. Auch wird beim ersten Teilstück der Super-Kombination verkürzt gestartet.

+++Kanadas Eishockey-Frauen marschieren+++

Die kanadischen Eishockey-Frauen haben auch ihr letztes Vorrundenspiel zu einem Schützenfest gemacht. In einer Neuauflage des Olympia-Finales von Turin deklassierten die Titelverteidigerinnen Schweden mit 13:1. Somit schließen die bereits zuvor für das Halbfinale qualifizierten Gastgeberinnen die Vorrunde mit drei Siegen in drei Spielen und einem Torverhältnis von 41:2 ab.

+++Martin Schmitt springt am weitesten+++

Für Skispringer Martin Schmitt hätte es beim Trainingsauftakt auf der Großschanze nicht besser laufen können. Der 32-Jährige sorgte mit 145 Metern im zweiten Versuch für die Tagesbestweite und weckte damit Hoffnungen auf eine Top-Platzierung am Samstag. Eine ordentliche Leistung lieferte auch Michael Neumayer ab, der auf 137,5 Meter kam.

+++Stellungnahmen im Fall Pechstein beim CAS eingegangen+++

Die schriftlichen Stellungnahmen von IOC, DOSB und FIS zum Antrag von Eisschnellläuferin Claudia Pechstein auf einen Olympia-Start in Vancouver sind beim Ad-hoc-Schnellgericht eingegangen. Dies teilte der Internationale Sportgerichtshof (CAS) am Mittwoch mit. Der CAS gibt nun wiederum dem Anwalt der wegen erhöhter Blutwerte für zwei Jahre gesperrten Berlinern die Gelegenheit, auf diese Erklärungen mit einer Stellungnahme zu reagieren. Dafür hat das CAS eine Frist bis (heute) Mittwoch 24.00 Uhr gesetzt.

DPA/tis / DPA

Wissenscommunity