VG-Wort Pixel

Luca Loutenbach "Legende ist zurück": Schweizer Superfan hat gegen Spanien seinen nächsten (und letzten) Auftritt

Luca Loutenbach
Luca Loutenbach gilt mittlerweile als "Schweizer Superfan" – hier machen andere Fans ein Selfie mit ihm
© Jean-Christophe Bott / Picture Alliance
Seit dem Sieg gegen Frankreich ist Luca Loutenbach ein Internet-Star. Und natürlich gibt's auch Bilder von ihm von der Begegnung gegen Spanien.

Wenn ein Fußballspiel von großer Bedeutung stattfindet, dann sind natürlich mehrere Fotografen im Stadion. Sie fotografieren Spieler, Trainer, manchmal Choreografien – und sind auf der Jagd nach dem perfekten Bild. Und das möglichst schnell, damit die Journalisten in den Online-Redaktionen auch in der Live-Berichterstattung immer die passenden Fotos zur Auswahl haben.

Manchmal findet man in den Bildagenturen auch Fotos von Prominenten. Am vergangenen Dienstag beispielsweise gab's schnell Bilder von Prinz William, der mit seiner Ehefrau Kate und Sohn Prinz George die Partie gegen Deutschland verfolgte. Am Freitagabend fand man in den Agenturen auch Fotos von Luca Loutenbach – und zwar, wenn man in der Suche seinen Namen eingab. Diese Tatsache beschreibt ganz gut, wie verrückt sich der Hype um den Schweizer Superfan entwickelte. Zuerst gingen Jubelbilder von ihm viral, dann gab er Interviews, mittlerweile jagen ihn sogar Sponsoren (mehr dazu lesen Sie hier).

Der Schweizer Superfan postet Bild aus St. Petersburg

Loutenbach, dem rund 200.000 Menschen auf Instagram folgen, meldete sich von der Partie in St. Petersburg auch selbst zu Wort und postete dieses Foto im sozialen Netzwerk:

Für große Reichweite sorgte auch ein Tweet des Accounts "Footy Humour", dem mehr als eine Million Menschen folgen. Dort wurde ein Foto verbreitet mit kurzem und knackigem Text: "Die Legende ist zurück."

Nun jedoch ist die Reise von Luca Loutenbach zu Ende. Denn: Die Schweiz verlor gegen Spanien – in einem dramatischen Elfmeterschießen (mehr dazu lesen Sie hier). Die Eidgenossen zwangen zwar den nächsten Favoriten in die Verlängerung, doch dieses Mal versagten dem Team vom Punkt die Nerven. Sie verwandelte nur einen Elfer und verpasste so die Runde der letzten Vier.

Neue Jubelbilder wird's vom Schweizer Superfan bei diesem Turnier daher nicht mehr geben. Und doch wird er im Gedächtnis bleiben, wenn man irgendwann an die EM 2021 zurückdenkt.

sw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker