HOME

Verdienst-Check: Was verdienen eigentlich Flugbegleiter?

Flugbegleiter sorgen nicht nur für das Wohl der Fluggäste an Bord, sondern auch für deren Sicherheit. Doch was verdienen Mitarbeiter, die über den Wolken arbeiten?

Stewardess bei der Arbeit

Eine Stewardess versorgt Passagiere mit Getränken

Picture Alliance

Ein Arbeitsplatz über den Wolken: Während die meisten Menschen nur ab und zu in den Flieger steigen, ist es der Arbeitsplatz für Flugbegleiter. Anders als bei Piloten, die erst einen aufwendigen Eignungstest und eine intensive Ausbildung absolvieren müssen, sind die Hürden für Stewardessen und Stewards niedriger: Die meisten Airlines setzen mindestens eine mittlere, abgeschlossene Schulbildung voraus und natürlich fließendes Englisch. Einige Fluglinien wollen weitere Sprachkenntnisse wie Arabisch oder Französisch. 

Doch wie viel verdient man bei diesem Job über den Wolken? Zunächst müssen Kabinenmitarbeiter eine knapp dreimonatige Ausbildung absolvieren. Dabei dürfen die Azubis der Lüfte auch Traineeflüge mitmachen.

Ryanair: Passagiere prügeln sich - Pilot unterbricht Flug für Festnahme

Gehalt von Flugbegleitern

Das Einkommen hängt auch stark von der Airlines ab, für die man arbeitet. Bei der Lufthansa gibt zwei Vertragsmodelle für Neueinsteiger: Das 83-Prozent-Modell (Vollzeit fliegen im Sommer und reduziert fliegen im Winter) und das 50-Prozent-Modell (Sechs Monate Vollzeit fliegen und danach sechs Monate Freizeit haben). Das Einstiegsgehalt liegt bei der Lufthansa beim 83-Prozent-Modell bei 1416,81 Euro, bei der Teilzeit-Variante gibt es 955,50 Euro monatlich. Das Gehalt wird zwölf Monate gezahlt, auch wenn man nicht fliegt.

Dazu kommt eine Schichtzulage von 16,3 Prozent und ein "Abwesenheitsgeld" pro Tag von 42 Euro in Europa und 48 Euro bei Langstreckenflügen. Urlaubsgeld wird pauschal gezahlt: Beim 83-Prozent-Modell gibt es rund 850 Euro, in Teilzeit rund 511 Euro. Laut der "DPA" bekommen Flugbegleiter ein Jahresgehalt zwischen 30.000 und 63.400 Euro. Rund 19.000 Flugbegleiter arbeiten bei der Lufthansa.

Die Lufthansa-Tochter Eurowings deckelt das Gehalt bei 34.000 Euro.

Flugzeuggeheimnisse: Wo schlafen eigentlich Piloten?
United Boeing 787

Die Boeing 787 wird auch Dreamliner genannt. Der Name ist Programm, hier hat die Crew von United Airlines zum Träumen eine eigene Schlafzimmer-Etage über dem Fluggastraum.

Lufthansa hat klare Regeln für Flugbegleiter

Allerdings gibt es einige Auflagen, um als Stewardess oder als Steward zu arbeiten. Bewerber bei der Lufthansa müssen mindestens 18 Jahre alt sein, ihre Körpergröße muss zwischen 1,60 Meter und 1,95 Meter sein und sie sollen ein "angemessenes Körpergewicht" haben. Die Sehschärfe darf +/- 5 Dioptrien nicht übersteigen. Piercings oder Tattoos dürfen nicht sichtbar sein. Außerdem müssen die Bewerber gut schwimmen können.

Weitere Teile der Verdienst-Serie:

Was verdient man bei McDonald's?

Was verdient man als Müllmann?

Was verdient eigentlich eine Putzfrau?

Was verdient man als Schaffner?

Was verdienen Piloten?

Welche Stewardess gehört zu welcher Airline?

    Frage: Blaues Kostüm und gelbes Halstuch - für wen fliegen diese drei Damen?

    kg
    Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
    Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.