HOME
Bürgschaften von Flüchtlingshelfern: Gute Tat wird jetzt teuer

Rückforderung der Jobcenter

Bürgschaften von Flüchtlingshelfern: Gute Tat wird teuer

Flüchtlingshelfer in Deutschland übernahmen einst Bürgschaften, damit Syrer legal einreisen konnten. Nun verlangt der Staat die Sozialleistungen zurück.

Von Johannes Röhrig
Vorsicht, wenn moralischer Druck aufgebaut wird, um eine Bürgschaft abzugeben.

Finanzielles Risiko

Vorsicht, wenn Sie eine Bürgschaft abgeben sollen

Von Gernot Kramper
Wiedersehen in Sicherheit: Bashar M. und seine Familie aus Hamburg fallen sich stürmisch in die Arme.

Private Flüchtlingshilfe

Hamburger Ärztefamilie schenkt syrischem Flüchtling ein neues Leben

Export nach Saudi-Arabien

Gabriel verteidigt Bürgschaft für Rüstungsdeal

Assange-Unterstützer müssen Bürgschaft an britische Justiz zahlen

Zukunft ungewiss

Ringen um Auffanglösung für Schlecker-Mitarbeiter

Baden-Württemberg: Bürgschaft für Schlecker droht zu scheitern

Verfassungsgericht lehnt einstweilige Verfügung ab

Der Euro-Rettungsschirm bleibt offen

Thüringen, Rheinland-Pfalz und NRW

Länder wollen angeblich Opel-Bürgschaften absegnen

Bürgschaft in Gefahr

Quelle steht wieder auf der Kippe

Opel-Krise

Massenentlassungen trotz Firmen-Rettung

stern-Umfrage

Staatsschulden beunruhigen die Deutschen

Verluste an der Börse

Land versagt Merckle Bürgschaft

Finanzkrise

Citi-Stütze beflügelt den Dax

Opel-Krise

Mehr Geld - weniger Arbeit

Adolf Merckle

Oettinger will Ratiopharm-Boss stützen

Opel-Krise

Zu Weihnachten winkt eine Bürgschaft

Staatsbürgschaft für Autobauer

Darum geht es bei Opel

Steuerverschwendung

Kommunen verzockten Millionen

Bankenkrise

Bürgschaft rettet Sachsen LB

KIRCH-PLEITE

Bundesregierung plant keine Bürgschaften für Fußball-Clubs

LUFTVERKEHR

Lufthansa: Veto bei EU gegen LTU-Beihilfe

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(