HOME
China diskutiert, ob Kinder auf Zugreisen zu stark nerven

Debatte im sozialen Netzwerk Weibo

Diskussion im Netz: Sollten Kinder nur noch in speziellen Zugwaggons reisen dürfen?

Zu Beginn des chinesischen Neujahrfestes verreisen traditionell Millionen von Chinesen, viele von ihnen per Zug. Landesweit wird nun im sozialen Netzwerk Weibo unter dem Hashtag #ChineseNewYearTravel2019 diskutiert, ob und wie mit "anstrengenden" Kindern  in Zügen umzugehen sei.

Bahn-Bilanz 2018: Zwei Prozent aller Fernzughalte fielen aus

Fernverkehr

Bilanz 2018

Bahn: Zwei Prozent aller Fernzughalte fielen aus

Eine Uhr mit dem Logo der Deutschen Bahn hängt im Hauptbahnhof

Pünktlichkeitsstatistik

Bilanz der Bahn: Jeder vierte Fernzug kam 2018 zu spät

Verkehr

Wie die Bahn ihre Züge repariert – und wieso trotzdem nicht immer alles funktioniert

Von Jan Boris Wintzenburg
Ein Wagen eines ICE ist am Freitagmorgen in der Nähe von Montabaur in Rheinland-Pfalz in Brand geraten

Fernzug mit 510 Reisenden

Flammen im ICE: Wie ein Bundespolizist zum Retter wurde

Deutsche Bahn: ICE fährt ein

Sturmtief, Kabelbrände, Vandalismus

Jeder vierte Fernzug der Deutschen Bahn ist zu spät

ICE-Zug der Deutschen Bahn

Bericht: Zuletzt mehr Bahn-Verspätungen wegen fehlender Fernzüge

Locomore

Stuttgart-Berlin ab 22 Euro

Locomore will mit nur einem Fernzug die bessere Bahn sein

Die Züge der Deutschen Bahn kamen 2013 so verspätet wie nie - vor allem aufgrund zahlreicher Lokführer-Streiks

Deutsche Bahn saniert Strecken

Zugreisende erwarten längere Fahrtzeiten

Rüdiger Grube ist seit Mai 2009 Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG

Service-Offensive

Bahn verspricht kostenloses WLAN ab 2016

Streik bei der Deutschen Bahn

Zwei Drittel der Fernzüge fallen aus

Anschlag auf Personenzug vereitelt

Kanadische Polizei nimmt Terroristen fest

Angriff auf Fernstreckenmonopol

Bahn bekommt ICE-Konkurrenz

Pünktlichkeitsstatistik der Bahn

Jeder fünfte Fernzug fährt verspätet

Studie von Stiftung Warentest

Die Bahn kommt - zu spät

Von Till Bartels

Konkurrenz durch Fernbusse

Bahn droht mit weniger ICE-Strecken

Bahn kauft neue Fernzüge

Planmäßige Ankunft: 2016

Bahn-Winterchaos viel schlimmer

Nur jeder dritte Fernzug kam pünktlich an

Unpünktlich und Zugausfälle

Deutschen Bahn machte Wintereinbruch schwer zu schaffen

Wegen defekter Klimaanlagen

Bahn zahlt Millionen-Entschädigung für Hitzeopfer

39 Fernzüge evakuiert

ICE-Klimaanlagen funktionieren nur bis 32 Grad

Eisenbahnbundesamt bestätigt

Klimaanlagen der Bahn nur bis 32 Grad ausgelegt

Ausfall der Klimaanlagen

Deutsche Bahn räumt erneut mehrere Fernzüge

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.