HOME

Teures Vergnügen: Raucher aufgepasst: Zigarettenpreise steigen erneut

Wer raucht, der schadet seiner Gesundheit - und seinem Geldbeutel. Ab dem 1. März mehr denn je, denn Tabak-Gigant Philip Morris erhöht die Preise für seine Zigaretten. Europaweit liegt Deutschland im Mittelfeld, was die Preise pro Schachtel betrifft. 

Ein Mann nimmt eine Zigarette aus einer Packung Zigaretten

Der Griff zu den Zigaretten wird demnächst noch teurer

Dass Rauchen belastend für den Geldbeutel ist, dürfte wohl jedem bekannt sein. Ab dem 1. März 2018 werden die Preise erneut erhöht. Eine Packung mit 22 Zigaretten soll demnach bald 7,00 Euro, statt wie bisher 6, 50 Euro kosten. Marktführer Philip Morris habe laut einem Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" die Händler über die Preiserhöhung bereits informiert. Andere Tabakkonzerne sollen der Preiserhöhung folgen. Dafür sei mit 22 Zigaretten eine Zigarette mehr als bisher in der Packung. 

Zunächst 40 Prozent der Marktanteile betroffen

Bei der größeren Schachtel mit bisher 23 Stück und einem Preis von 7,00 Euro werde vom 1. März an eine Zigarette weniger enthalten sein. Bei der Marke L&M steige der Preis einer Schachtel mit 20 Stück um zehn Cent von 5,90 Euro auf 6,00 Euro. Auch die Verkaufspreise der anderen Philip-Morris-Marken wie Chesterfield und F6 steigen laut Zeitungsbericht. Philip Morris hat demnach einen Marktanteil von rund 40 Prozent in Deutschland.

Es sei davon auszugehen, dass die anderen großen Konzerne für Tabakprodukte in Deutschland, Reemtsma, JTI und British American Tobacco, bei der Preisgestaltung nachziehen werden, schrieben die Zeitungen. Die Hersteller hätten in der Vergangenheit Steuererhöhungen regelmäßig genutzt, um Preissteigerungen durchzusetzen. Die letzte Anhebung der Tabaksteuer griff Anfang 2015.

Infografik: Zigarettenpreise - so viel kostet qualmen in Europa | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

So viel kosten Zigaretten in Europa - die Schweiz ist am teuersten

Laut einer Infografik des Statistik-Portals "Statista" befindet sich Deutschland im souveränen Mittelfeld der Zigarettenpreise in Europa. Die Statistik aus dem Jahr 2016 zeigt, dass man vor rund zwei Jahren noch 6,00 Euro für eine Packung Marlboro zahlte. Ab März 2018 werden es 7,00 Euro sein. Schaut man auf die Preistaktiken der Konzerne in anderen Ländern, so wird es wahrscheinlich nicht die letzte Preiserhöhung für die nächste Zeit sein. In der Schweiz zahlte man 2016 bereits 7,77 Euro für eine Packung. In Norwegen (Nicht in der EU) ist das Rauchen utopisch teuer geworden. Dort kostet eine Schachtel Zigaretten umgerechnet bis zu 12 Euro.

Zigaretten: Darum könnte Rauchen bald doppelt so teuer werden


fk / AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(