HOME

Opel Zafira Life – wie aus einem Familien-Van ein riesiger Großraumtransporter wurde

Der alte Zafira war außen klein und bot innen Platz für eine Familie. Der neue Zafira wurde nun so riesig, dass eine Handballmannschaft hineinpasst.

Opel Zafira Life 2.0 Diesel

Opel Zafira Life 2.0 Diesel

Mit dem Zafira definierte Opel Ende der 90er Jahre einen Trend: Er war der erste kompakte Familien-Van und bot bei geringer Größe Platz für sieben Personen. Alle anderen mussten damals nachziehen – von Volkswagen bis hin zu BMW. Lange zurück liegen diese Zeiten des Opel-Triumphs und der Familienvans überhaupt. Wie die Limousine wird die ganze Klasse von den SUVs aus dem Markt gedrängt.

Genuine Familienvans sterben nicht nur bei Opel, sondern auch bei anderen Herstellern aus, sie werden durch Großraumtransporter ersetzt, die in anderen Ausstattungslinien auch als Gewerbefahrzeuge verkauft werden können. Das aktuelle Zafira-Modell hat außer dem Namen nichts mit den Vorgängern gemein. Der neue Zafira Life ist ein klassischer Großraumvan - so wie der Multivan von Volkswagen. Kein Zufall, denn die Konzernmutter PSA hat mit Peugeot Traveller und Citroën Spacetourer zwei Vans im Angebot. Alle drei Fahrzeuge gibt es in drei Längen.

Opel Zafira Life – wie aus einem Familien-Van ein riesiger Großraumtransporter wurde
Opel Zafira Life 2.0 Diesel

Opel Zafira Life 2.0 Diesel

Andere Größenklasse

Entsprechend gigantisch ist der Zafira Life. Eine Länge von 4,60, 4,95 und 5,30 Meter kann man mit groß, sehr groß und extrem groß übersetzen. Das Augenmerk liegt auf der maximalen Raumausnutzung. Das Ladevolumen des Zafira Life liegt zwischen 1500 und 4900 Litern. Das Basismodell wird nur mit 102 PS und der Länge von 4,95 angeboten. Empfehlenswert sind die Zweiliter-Diesel mit 150 PS als Handschalter und 177 PS mit einer achtstufigen Getriebeautomatik. Das Topmodell erreicht mit 177 PS und 400 Nm maximalem Drehmoment eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h. Es ist nicht nur für Familien gedacht. Es soll auch als VIP-Transporter und Shuttlemodell Kunden finden.

Das Fahrwerk des Opels ist betont komfortabel. Eine optionale Luftfederung gibt es allerdings nicht. Der zwei Liter große Diesel ist schon in niedrigen Drehzahlbereichen überaus kraftvoll unterwegs. Der Opel Zafira Life kann man zudem mit einem Allradantrieb von Dangel bekommen. Die Getriebeautomatik überzeugt, doch der Vierzylinder werkelt relativ laut vor sich hin. Der Normverbrauch liegt je nach Rädern, Gewicht und Karosserievariante zwischen 7,0 und 8,1 Liter Diesel. 2021 wird es den Zafira Life auch mit einem Elektroantrieb geben, der ihn für Shuttledienste oder Handwerker interessant macht.

Variabler Innenraum

Der Innenraum des Opel Zafira Life wurde überaus variabel gestaltet – hier hat Opel dazugelernt. Der Transporter ist mit fünf, sechs, sieben und acht Sitzen zu bekommen; auf Wunsch auch mit Lederausstattung. In der Luxusausstattung gibt es sogar beheizbare Vordersitze mit Massagefunktion und vier Ledersessel für die Passagiere mit komfortablen 48 Zentimetern Sitzbreite. Wird der Beifahrersitz umgelegt, passen bis zu 3,50 Meter lange Gegenstände in den Zafira Life. Die Sitze der dritten Reihe lassen sich komplett umlegen.

Noch mehr Platz entsteht, wenn die Sitze ausgebaut werden. Ein elektrischer Türöffner für die beiden Schiebetüren kostet jedoch extra. Die komplette Heckklappe lässt sich nicht elektrisch öffnen, nun das Fenster schwingt von allein auf. Leider sind der sieben Zoll großer Touchbildschirm und das mäßige Navigationssystem nicht mehr zeitgemäß.

Andere Kundenklasse

Wie alle Großraumvans sieht der Zafira Life außen nach einem Kasten auf vier Rädern aus, die Abstammung von einem Gewerbefahrzeug lässt sich nicht verstecken. Das Basisauto mit 102 PS kostet 34.660 Euro. Kauftipp ist der Zafira Life 2.0 Diesel M mit 177 PS. Dieses Modell kostet mindestens 51.750 Euro. Viel Geld für einen Opel – es wird sich zeigen, ob sich die Listenpreise auch am Markt durchsetzen lassen. Ein gut ausgestatteter und motorisierter Peugeot Traveller wird mit über 10.000 Euro Nachlass gehandelt – das wird beim Opel nicht anders sein.

Trotz der Namensgleichheit dürften Freunde des alten Zafira mit der neuen Ausrichtung nicht zufrieden sein. Mehr Größe bedeutet nicht unbedingt mehr Freude. Ein Transporter dieser Größe bleibt immer unhandlich. Auch der Preissprung zum alten Zafira ist gewaltig. Für alte Zafirafreunde dürfte der Combo Life interessanter sein. Der ist eine Nummer kleiner und die Opel-Variante der Konzerngeschwister Peugeot Rifter und Citroën Berlingo.

Der Zafira Life ist ein Angebot, für alle, die von einem Multivan träumen, aber etwas weniger als bei VW bezahlen wollen.

Lesen Sie auch

Peugeot Rifter – das große, günstige und etwas uncoole Familienauto 

Opel Combo Life Umzug, Kinder oder Kajak – das Opel-Angebot für Sportler und Familien

Opel Insignia – dank Turbo mehr Druck unter der Haube



Kra mit Pressinfom

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(