HOME

Sono Motors mit dem Sion: Bayern-Stromer

Derzeit versuchen sich nicht nur die großen Autokonzerne daran, mit Hochdruck ihre Elektroautos auf den Markt zu bringen. Zahllose kleine Hersteller basteln seit Jahren an elektrisch angetriebenen Modellen und hoffen auf den großen Durchbruch. Sono Motors setzt mit dem Sion ab 2019 auf die Energie der Sonne.

Sono Motors Sion

Sono Motors Sion

Technisch versierte Autobastler gibt es im Umfeld von München schon durch die zahlreichen renommierten Universitäten, die Nähe zu Autobauern wie BMW und Audi sowie einer Reihe von Hightech-Zulieferern. Die einen wollen einen sportlichen Spaßroadster bauen, andere wollen Afrika mit einem bezahlbaren Kompakt-Unimog auf die Räder helfen und einige setzen voll auf das Thema Elektroantrieb. Die bayrische Firma Sono Motors wurde vor zwei Jahren gegründet und entstand aus tüftelfreudigen Studenten, die das Elektroauto als Fortbewegungsmittel der Zukunft sehen. Vor einigen Wochen konnte Sono Motors einen prominenten Neuzugang vermelden, denn Thomas Hausch, lange Jahre auf Toppositionen bei Daimler, Chrysler und Nissan tätig, unterstützt das Münchner Start Up ab sofort als COO. Für Hausch ist es nicht der erste Kontakt zu einem Elektro-Start-Up, denn von 2011 bis 2013 war er in Kalifornien für Vertrieb und Marketing von Coda Automotive verantwortlich.

Bayern-Stromer
Sono Motors Sion

Sono Motors Sion

Unter Firmenchef Laurin Hahn arbeitet Sono seit mehr als fünf Jahren an der Entwicklung eines Elektrofahrzeugs Sion, dessen Akkus nicht nur an der Steckdose geladen werden können. Zusätzliche Reichweite sollen Solarzellen realisieren, die je nach Fahrzeugfarbe mehr oder weniger auffällig in die Karosserie integriert sind. Die Solarzellen des Sion sind auf Dach, Motorhaube und an den Flanken des kompakten Fünftürers verbaut. Das Fahrzeug bietet eine Reichweite von 250 Kilometern, die sich bei entsprechenden Sonneneinstrahlung durch die Solarpaneele um bis zu 30 Kilometer verlängert. Das Batteriemodell hat Ähnlichkeit mit dem des Renault Zoe. Das Akkupaket kostet entweder eine monatliche Rate oder einmalig rund 4.000 Euro. Der Sono Sion dürfte ohne Akkupaket rund 16.000 Euro kosten. Das Akkupaket stammt vom Zulieferer ElringKlinger.

Dank eines bidirektionalen Laders kann der Sion nicht nur selbst Energie generieren, sondern diese auch wieder abgeben. Diese Funktion verwandelt das Auto in ein mobiles Kraftwerk. Mit einem Haushaltsstecker können alle gängigen elektronischen Geräte mit bis zu 2,7 kW vom Sion angetrieben werden. Über einen Typ-2-Stecker kann der Sion bis zu 7,6 kW liefern. Der Sion setzt nicht nur Dank seiner Karosserieteile aus kratzfestem Polycarbonat konsequent auf Leichtbau. Der Verkauf des Sono Sion soll in der zweiten Hälfte 2019 starten. Derzeit sollen mehr als 6.600 Bestellungen für das Elektromodell aus München vorliegen, deren Interessenten nach Tesla-Vorbild 500 Euro überwiesen haben. Für den Rest der Anschubfinanzierung sorgt eine erfolgreiche Crowd-Funding-Aktion. "Wir haben eine Sitzheizung, es gibt eine Klimaanlage und ein großes Infotainment-System, womit ich mein Handy auch interaktiv verbinden kann, was bedeutet, dass ich wirklich ein komplettes Fahrzeug habe, das sehr einfach ist und keine Extras hat", erklärt Laurin Hahn. Für eine besonders gute Luft wird ebenfalls gesorgt, denn für die Luftfilterung sorgt in der Armaturentafel ein spezielles Moos. Über elektrostatische Anziehung filtert es bis zu 20 Prozent des Feinstaubs aus der Umgebungsluft.

pressinform

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.