HOME

Audi RS 5 Sportback: Jubiläumsgeschenk

Audi schärft den RS 5 Sportback optisch nach und verpasst dem Infotainmentsystem ein Upgrade. Der Antriebsstrang bleibt unverändert. Kein Wunder, denn der Audi RS 5 macht vom ersten bis zum letzten Meter jede Menge Laune.

Audi RS 5 Sportback

Audi RS 5 Sportback

Die besten Geschenke macht man sich selbst. "Mit der Überarbeitung des RS 5 Coupé und RS 5 Sportback schließen wir unser 25-jähriges Jubiläum und die Erneuerung unserer Modellpalette erfolgreich ab", strahlt Oliver Hoffmann, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH. Doch bei den ganzen RS-Modellen, die die Ingolstädter in der letzten Zeit auf den Markt gebracht haben, ist es nicht ganz so leicht, den Überblick zu bewahren. Welchen soll ich denn nun nehmen? Werden sich einige fragen. Schließlich sind der RS 4 und der RS 5 technisch eng verwandt.

Jubiläumsgeschenk
Audi RS 5 Sportback

Audi RS 5 Sportback

In beiden Modellen wummert das gleiche 2,9 Liter Biturbo-Herz mit 331 kW / 450 PS. Selbst beim Gewicht nehmen sich der Audi RS 5 Sportback und der Audi RS 4 Avant quasi nichts - mit 1.742 Kilogramm ist der RS 5 Sportback ganze drei Kilogramm leichter. Das gleicht ein gutes Mittagessen schon wieder aus. Warum also den RS 5 Sportback wählen? Das ist wie so vieles im Leben Geschmackssache. Aber unserer Meinung nach ist der RS 5 das elegantere Auto und wer nicht als rasender Handlungsreisender wahrgenommen werden will, für den ist die Entscheidung ohnehin eindeutig. Zumal es beim RS 5 Sportback auch ein paar optische Änderungen zu vermelden gibt. Der schwarze Singleframe-Kühlergrill ist breiter und flacher geworden. Die angedeuteten Luftschlitze darüber sollen an den Sport quattro aus dem Jahr 1984 erinnern. Durch die 15 Millimeter breiteren Radhäuser legt der Audi im Zusammenspiel mit dem blitzenden Scheinwerfer-Augen, die es jetzt auch in der Matrix-LED-Ausführung gibt, einen dynamischen Auftritt hin. Abgerundet wird das ganze durch neue Schweller, einen anderen Diffusor und schwarze Endrohre.

Die werden die meisten anderen Verkehrsteilnehmer ohnehin fast ausschließlich zu sehen bekommen. Denn auch dieser RS weiß seine Kraft in Vortrieb umzusetzen: Nach 3,9 Sekunden erreicht der Audi Landstraßentempo und ist bis zu 280 km/h schnell. Dabei genehmigt sich der RS 5 Sportback im Schnitt 9,2 Liter pro 100 Kilometer, überzeugt aber auch und vor allem auf kurvigen Strecken. Der schnell regelnde Allradantrieb treibt dem 4,78 Meter langen Audi fast alle Mätzchen aus und es ist beeindruckend, wie stoisch ruhig der RS 5 Sportback bei Richtungsänderungen bleibt. Man muss das Auto schon sehr schnell in eine enge Kurve schmeißen, um eine Untersteuerneigung festzustellen. Unsere Empfehlung ist es, die 1.350 Euro für das optionale Sportdifferenzial in die Hand zu nehmen, den es verleiht dem Athleten das Extra an Agilität bei den Richtungsänderungen.

Der Fahrer des Ford Mustang macht ganz schön auf dicke Hose

Der schnelle A5 liegt satt und wuchtig auf der Straße und lässt sich auch bei hohem Tempo weder aus der Ruhe bringen noch dringt zu viel Lärm nach innen. Bei Verzögerungen bleibt der RS 5 beherrschbar und neutral, allerdings könnte die Bremse etwas exakter dosierbar sein. Bei den Fahrmodi haben sich die Audi-Techniker erfolgreich bemüht, die Einstellungen eindeutiger zu definieren - zwischen "comfort" und "dynamic" ist ein deutlicher Unterschied zu erfahren. Das ist umso besser, da man mit der RS-Taste am Lenkrad zwei vordefinierte Einstellungen abrufen kann. Und die Konfigurationsmöglichkeiten sind umfangreich. Sogar das Aussehen der Instrumente im 12,3 Zoll großen virtuellen Cockpit verändert sich, wenn man den Audi RS 5 Sportback scharf stellt. Im Innenraum gefallen uns die bequemen Sportsitze, die auch viel Halt bei den verschiedenen Richtungswechseln geben. Allerdings wird es auf der Rückbank ab einer Größe von 1,85 Meter um das Haupt herum eng und die mittlere Kopfstütze behindert den Blick nach hinten. Der Kofferraum hat eine breite Ladeluke und hat ein Volumen von 465 Litern. Legt man die Lehnen der Rückbank um, werden rund 1.300 Liter daraus, allerdings müssen die Gepäckstücke über eine Ladekante gewuchtet werden.

Beim Infotainment hat sich ebenfalls etwas getan: Die Zeit des Drehdrückstellers neigt sich in Ingolstadt unweigerlich dem Ende zu. Das 10,1 Zoll große Infotainment Touchdisplay dient jetzt als zentrales Eingabegerät, die durch die Spracheingabe, die im Großen und Ganzen gut funktionierte, ergänzt wird. Bleibt zum Schluss noch der Preis: Der beläuft sich auf mindestens 83.500 Euro.

pressinform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?