HOME

Mercedes SLC Final Edition / SL Grand Edition: Goodbye Klappdach

Mercedes verabschiedet sich langsam von seinen Klappdächern. Der Mercedes SLC wird noch in diesem Jahr komplett eingestellt und der Nachfolger des luxuriösen SL wird kein Klappdach mehr bekommen. Ihn feiern die Schwaben mit einer Grand Edition.

Mercedes SLC Final Edition

Mercedes SLC Final Edition

Auch die schönsten Zeiten gehen einmal zu Ende. 1996 begründete der Mercedes SLK das neue Segment der Klappdachcabrios. Viele folgten ihm vom preiswerten Sonnenanbeter des Peugeot 206 cc bis hin zu verschrobenen Klappdachmodellen wie dem Nissan Micra, einem Mitsubishi Colt CZC bis zu den sportlichen Wettbewerbern BMW Z4 / 3er Cabrio. Doch die Zeiten der Klappdachcabrios sind vorbei; auch weil sich immer weniger Leute überhaupt für ein Cabriolet interessieren. Und wenn dann doch, soll man auch bei geschlossenem Dach erkennen können, dass es sich um ein Cabriolet handelt. Beides wird zunächst dem Mercedes SLK zum Verhängnis. In den letzten Jahren tat sich der sportliche Doppelsitzer zunehmend schwer und wurde selbst seitens Mercedes kaum mehr nennenswert gepflegt. Zum allem Überfluss wurde ich auch noch sein Name entrissen. Denn aus SL-Kompakt (SLK) wurde ohne nachvollziehbaren Grund der Mercedes SLC. Bald ist es ganz Schluss für die mobile Sonnenterasse und immerhin legt Mercedes noch eine Final Edition für ihn auf.

Goodbye Klappdach
Mercedes SLC Final Edition

Mercedes SLC Final Edition

Die Final Edition ist eine besonders exklusive Version des Mercedes SLC und kann mit allen Motorvarianten zu Preisen ab 41.536 Euro kombiniert werden. Serienmäßig sind für SLC 180, SLC 200, SLC 300 und SLC 43 AMG unter anderem Ausstattungsdetails wie Nappaledersitze, Kopfraumheizung, AMG-Schürzen, Sportlenkrad, Sportfahrwerk und 18-Zöllern. Das Leistungsspektrum reicht vom 156 PS starken SLC 180 bis zum sonor brabbelnden SLC 43 AMG mit 390 PS für 65.045 Euro.

Langsam Abschied nehmen heißt es auch vom Mercedes SL. Diese wird im Gegensatz zum SLC jedoch nicht eingestellt, sondern wird derzeit komplett neu entwickelt. Er wird als neuer Mercedes SL Ende 2020 nicht nur den aktuellen SL ablösen, sondern auch das S-Klasse Cabriolet ersetzen, das keinen Nachfolger bekommen wird. Die kommende SL-Generation verabschiedet sich auch vom Klappdach, denn der kommende SL wird nicht nur ein 2+2-Sitzer, sondern bekommt auch wieder ein standesgemäßes Stoffdach. Wer sich vom aktuellen Mercedes SL standesgemäß verabschieden will, der kann dies mit der Grand Edition tun. Die ist für die Modelle SL 400 und SL 500 zu bekommen und bietet spezielle Metallic-Lackierungen, 19-Zöllern vorn und 20 Zöller hinten sowie einen belederten Innenraum in tundrabraun pearl mit einer ungewöhnlich metallisch schimmernden Oberfläche.

Zudem sind die SL-Modelle der Grand Edition mit Annehmlichkeiten wie Kopfraumheizung, tiefer gelegtem Sportfahrwerk, klimatisierten Multikontursitzen mit Massagefunktion sowie einem umfangreichen Fahrassistenz-Paket ausgestattet. Der 367 PS starke Mercedes SL 400 Grand Edition startet bei 114.811 Euro; der SL 500 mit seinem 455 PS starken V8 kostet mindestens 135.993 Euro.

pressinform

Wissenscommunity