HOME

Schildbürgerstreich: Verkehrsplanung absurd - Berlin macht Bike-Lane zum Parkplatz

Mehr Bike-Lanes sind das Gebot der Stunde. Zusätzliche Radspuren werden benötigt, weil Bus und Bahn gemieden werden. Berlin zeigt, wie man es nicht machen sollte.

Keiner will jetzt mit Bus und Bahn fahren, also brauchen Räder mehr Platz. Bike-Lanes sind eine einfache Möglichkeit. Man braucht nur etwas Farbe, um einen Teil der Fahrbahn zu markieren und ihn für Radfahrer zu reservieren. Schon vor Corona war es eng auf den Straßen. Die Autos sorgen zuverlässig für Staus und immer mehr Bürger, wollen sich mit dem Rad bewegen. Haupthindernis in Deutschland ist die miserable Infrastruktur, die nach wie vor einseitig auf die Kraftfahrzeuge eingestellt ist. Hier liegen deutsche Städte Jahrzehnte hinter Amsterdam und den skandinavischen Metropolen zurück. Die vermelden dank kluger Verkehrsplanung stolz "Zero" Verkehrstote. Während die Planer allein in Berlin im Jahr 24 tote Fußgänger und 6 getötete Radfahrer zu verantworten haben.

Die Corona-Krise wird das Problem noch verschärfen. Während die Berufstätigen vor Corona in der Rushhour wie die Sardinen zusammengepfercht wurden, zeigt sich nun gähnende Leere in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Viele fahren jetzt lieber Rad, damit sie auch Platz haben, wurden an vielen Stellen zusätzliche Fahrspuren angelegt.

Auch ein schöner Name wurde gefunden: "Pop-up-Bike-Lanes". In Berlin kann man bewundern, wie man es nicht machen kann: Auf Twitter wurde das Bild einer Berliner "Bike-Lane" gezeigt. Komplett zugeparkt, ohne die kleinste Lücke zu lassen.

Zuerst wurde in den Kommentaren auf die rücksichtslosen Autofahrer geschimpft, bis sich ein User das Foto genauer ansah, und den Schildbürgerstreich der Berliner Verwaltung entdeckte. Die hatte zwar die Streifen auf die Straße geklebt, aber nicht die Schilder entfernt, die dort das Parken ausdrücklich erlauben.

Der Bezirk hat das Kunststück fertiggebracht, die gleiche Fläche als Radweg und als Parkplatz auszuweisen. Das Nachsehen hatten natürlich die Radfahrer.

Weitere Posts zeigen die Halbherzigkeit der ganzen Maßnahme. Auch ohne den Lapsus mit den Parkschildern werden die Bike-Lanes in Berlin offenbar gern ignoriert. Selbst ein Schuttcontainer wurde souverän auf der reservierten Spur abgestellt. Also ein doppeltes Versagen: Sowohl an der Planung wie auch an der Durchsetzung hapert es gewaltig. Um Verhältnisse wie in Kopenhagen oder Oslo zu erreichen, muss die Berliner Verwaltung noch viel lernen.

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?