HOME

Internet-Service: Websites rund ums Auto

none

Formel 1/Motorsport

Weltmeister: Alle Fakten und Informationen über den Rekord-Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher gibt's auf seiner Webseite: www.michael-schumacher.de. Sein Kartcenter in Kerpen ist unter www.ms-kartcenter.de online. Wer in Kerpen fahren will, sollte sich den Terminplaner aufrufen. Oft ist das Center nämlich ausgebucht. Den wohl größten Fanclub des Noch-Weltmeisters erreicht man im Netz mit der Adresse: www.die-rotkaeppchen.de - und Bruder Ralf unter www.ralf-schumacher.de. Auch er besitzt eine Kartbahn (Bispingen/Lüneburger Heide): www.die-rotkaeppchen.de
Formel 1: Es gibt viele Internetseiten rund um den Rennzirkus. Doch nur eine ist die offizielle. Hinter der Adresse www.formula1.com verbergen sich topaktuelle Neuigkeiten rund um die Rennserie (englisch). Wer es lieber auf Deutsch haben möchte, nutze www.f1total.com. Auf beiden Seiten erfährt man alles über die Regeln des Grand-Prix-Zirkus (auch:www.neue-oz.de/formel1/formel1_flaggen/index.html). Zum Beispiel, was die Farben der Flaggen bedeuten, die oft von den Streckenposten geschwenkt werden. Alles über Rennreifen ist unter http://de.wikipedia.org/wiki/Rennreifen zu erfahren
Strecken: Länge, Profil, Öffnungszeiten und viele weitere Informationen über den legendären Nürburgring erfährt man unter www.nuerburgring.de. Auch der Hockenheimring ist im Netz: www.hockenheimring.de. Unter beiden Adressen ist viel über die Geschichte der jeweiligen Rennstrecke zu erfahren
Rennautos: Die größte Ausstellung alter Formel-1-Boliden in Europa ist im Auto- und Technik-Museum in Sinsheim zu betrachten, das auf halber Strecke zwischen Hockenheim und Heilbronn liegt. Internet: www.museum-sinsheim.de

Oldtimer

Rundumservice:

Marktpreise, Diskussionsforen rund ums Thema alte Autos, nicht nur für Bastler und Besitzer: www.oldtimer.de

Sammler:

Ulrich Knierriem hat auf www.peugeot-oldtimer.de liebevoll alles über sein Hobby zusammengetragen: die alten Autos der Marke

Museen:

Die Vergangenheit des Automobils präsentiert sehr anschaulich und umfangreich das Heritage Motor Centre im englischen Warwickshire bei Birmingham: www.heritage-motor-centre.co.uk. Ebenfalls sehenswert: das National Motor Museum (www.beaulieu.co.uk/motormuseum/introduction.cfm) in Hampshire.

Verband:

Oldtimer-Besitzer, die sich in einem Verein organisieren wollen, sind beim Bundesverband der Deutschen Motorveteranen-Clubs e.V. (DEUVET) richtig. Unter www.deuvet.de gibt es auch Informationen über Oldtimer-Clubs

Treffpunkt:

Das Berliner Meilenwerk bietet allen Klassikerfreunden ein Forum für Fahrkultur auf 16 000 Quadratmetern. Die weltweit einmalige Anlage führt Spezialisten, Technikbegeisterte, Ästheten und Nostalgiker unter einem Dach zusammen. Webseite: www.meilenwerk.de

Kleinanzeigen-Börse:

Sammler-Autos, Kaufberatung, Szene-News und ein umfangreiches Technik-Lexikon bietet www.oldtimermarkt.de

Restauration:

Eine Topadresse für Freunde alter Mercedes ist der Oldtimer-Spezialist von Kienle Automobiltechnik in Heimerdingen bei Stuttgart. Auf der Webseite (www.kienle.com) gibt es viele Bilder und Hintergrundinformationen zu den Raritäten mit Stern

Wert:

Wer wissen will, was der eigene Oldie bei einem Verkauf einbringen kann oder wie viel ein Objekt der Begierde kostet, der ist bei www.olditax.de richtig

Verkehr/Spritsparen/Blitzer

Billig tanken:

Bei den derzeitigen Benzinpreisen lohnt sich der Vergleich. Wo ist der Sprit gerade am günstigsten? Eine Übersicht mit Suchfunktion für die billigsten Tankstellen je Region liefert www.clever-tanken.de

Auto-Kennzeichen:

Welcher Ort sich hinter einem Nummernschildkürzel verbirgt, verrät www.autokennzeichen.info. Dort wird auch die Bedeutung der verschiedenen Sonderkennzeichen ausführlich erklärt

Sprit sparen:

Gas geben und trotzdem Benzin sparen - wie das funktioniert, verrät die Rubrik "So sparen Sie Sprit" auf www.sparsprit.info. Sprit sparen lässt sich auch in Kursen lernen. Informationen über entsprechende Angebote vermittelt www.neues-fahren.de

Radarfallen:

Ein Blick auf die Seite www.radarfalle.de kann sich auszahlen. Dort gibt es eine detaillierte Übersicht der Blitzer in Deutschland

Lappen weg:

Wie geht's weiter, wenn die Fahrerlaubnis entzogen wurde? Antworten auf www.fuehrerscheinweg.de. Informationen für den Fall, dass der Idiotentest droht, also die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU), gibt es unter www.mpu-forum.de

Richtige Reifen:

Fast jeder zweite deutsche Autofahrer ist im Winter mit Sommerreifen unterwegs. Das kann lebensgefährlich werden. Warum und welche neuen Vorschriften gelten, steht auf www.pro-winterreifen.de

Stau-Schau:

Um nicht wertvolle Zeit im Stau zu verschenken, lohnt ein Blick vor der Abfahrt auf www.verkehrsinformation.de. Die Seite mit Suchmaschine warnt vor Engpässen in ganz Deutschland

Lackschäden:

Wer an seinem Wagen einen kleinen Lackschaden hat, muss nicht unbedingt in die Vertragswerkstatt. Der Lackdoktor kommt auch zu Ihnen: www.derlackdoktor.de oder bundesweit 06071/73 70 36

Führerschein/Fahrschule

Führerschein-Fragen:

Zum Üben gibt es die Fragen der Theorie-Prüfung auch online unter www.adacdrive.de oder www.fuehrerschein.de

Fahrschule:

Wo es die nächste Fahrschule gibt und welche Führerscheine man dort machen kann, lässt sich im Internet feststellen. Eine Übersicht liefert www.fahrschule.de Kosten. Mit welchem Preis für den Führerschein man in etwa rechnen muss, lässt sich auf der Webseite www.fahrtipps.de/fahrschule/index.php ermitteln

Üben ohne Fahrlehrer:

Wer Fahrstunden und somit Geld sparen will, kann gegen relativ geringe Gebühr auf privaten Übungsplätzen trainieren: Auto und Begleiter mit Führerschein müssen mitgebracht werden. Eine Übersicht gibt es unter www.adac.de

Fahrsicherheit:

Allgemeine Sicherheitstipps, humorvoll präsentiert, finden nicht nur Fahranfänger auf www.adelheit.de

Schilderrätsel:

Was bedeutet ein gekrümmter Pfeil im Dreieck, wie sieht eine Baustellenwarntafel aus? Eine Übersicht von Verkehrsschildern unter www.der-bussgeldkatalog.de/vk-zeichen.htm

Strafpunkte:

Zu schnell gefahren oder Promille im Blut? Unter www.bmvbw.de/artikel,-1494/Bussgeldkatalog.htm kann man herausfinden, welche Strafe und wie viele Punkte drohen. Das Bußgeld lässt sich online ausrechnen: www.bussgeldrechner24.de. Auskunft dazu auch auf www.kba.de/Stabsstelle/Punktsystem/rund_um_den_punkt.htm, der Webseite des Kraftfahrt-Bundesamtes. Dort erfährt man, wann die Fahrerlaubnis entzogen wird.

Rauschgift:

Wer nicht weiß, welche Auswirkungen Drogen am Steuer haben oder was beispielsweise der Unterschied zwischen relativer und absoluter Fahruntüchtigkeit ist, wird auf der Internetseite www.fahndungsgruppe.de aufgeklärt.

print

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.