VG-Wort Pixel

sparsam fahren Motor an der Ampel ausschalten: Welche Auswirkungen es auf den Spritverbrauch hat

Autos stehen an einer roten Ampel
Sparsames Fahren bedeutet nicht in jedem Fall, dass man an der roten Ampel den Motor ausschaltet (Symbolbild)
© photosteinmaurer.com / Imago Images
Bei den hohen Benzin- und Dieselpreisen ist es ratsam, sein Auto möglichst sparsam zu fahren. Eine Maßnahme ist dabei, den Motor an der Ampel auszuschalten. Doch ist dies wirklich gut für das Fahrzeug und den Spritverbrauch?

Durch sparsames Autofahren lässt sich durchaus eine nicht unerhebliche Menge an Benzin oder Diesel einsparen. Dazu zählt etwa das Ausschalten des Motors an der roten Ampel. Es lässt sich jedoch nicht pauschal sagen, ob das auch sinnvoll ist. "Wann es sich lohnt, den Zündschlüssel zu drehen, ist von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich und auch von Fahrzeugalter und Motorgröße abhängig", erklärt Thomas Schwarz vom ADAC Südbayern gegenüber dem Onlineportal "Chip".

Beträgt die Ampelphase mehr als 30 Sekunden, so kann man durch das Ausschalten des Motors tatsächlich Kraftstoff einsparen. Wenn der Motor allerdings noch nicht auf Betriebstemperatur ist, dann ist ein Ausschalten nicht ratsam. Denn dadurch steigt der Spritverbrauch sowie der Schadstoffausstoß.

Außerdem können sich wiederholte Kaltstarts bei älteren Fahrzeugen negativ auf die Autobatterie auswirken: Deren Lebensdauer kann abnehmen, sodass das Auto plötzlich nicht mehr anspringt bzw. liegenbleibt.

Sparsam fahren: Motor bei rund 80 bis 90 Grad ausschalten

Arnulf Thiemel vom ADAC Technik Zentrum gibt einen Richtwert: "Sobald der Zeiger für die Kühlmitteltemperatur in der Mitte steht, das Kühlmittel also rund 80 bis 90 Grad erreicht hat, können Autofahrer den Trick anwenden."

Doch Achtung: Schaltet man den Motor manuell aus, so sollte man darauf achten, den Schlüssel auf die Zündungsstufe 2 zu stellen. Denn so bleiben wichtige Funktionen, wie Bremslichter, Scheibenwischer und Gebläse für die Windschutzscheibe aktiviert. Gerade die Deaktivierung Ersteres kann schließlich zu einem Auffahrunfall durch sich von hinten annähernde Fahrzeuge führen.

Technik der Start-Stopp-Automatik von bestimmten Faktoren abhängig

Wie ist es nun aber bei moderneren Fahrzeugen, die eine Start-Stopp-Automatik besitzen? Hier schaltet sich die Technik auch nur dann ein, wenn die Batteriespannung sowie die Außentemperatur nicht zu niedrig ist und der Motor Betriebstemperatur erreicht hat.

Quellen: Chip, Augsburger Allgemeine

nk

Mehr zum Thema



Newsticker