VG-Wort Pixel

Zwischen 800 und 1770 Euro Stiftung Warentest prüft Laptops: Alle gegen Apple

Das Macbook Pro wird vor allem von Grafikern, Cuttern und Videobearbeitern genutzt.
Das Macbook Pro wird vor allem von Grafikern, Cuttern und Videobearbeitern genutzt.
© Apple
Trotz Smartphone und Tablet: Viele Nutzer können auf ein Notebook nicht verzichten. Doch welches Gerät ist empfehlenswert? Stiftung Warentest hat mehrere Modelle zwischen 800 und 1770 Euro getestet.

Es ist noch nicht lange her, da gab es genau eine Art von mobilen Computern: den klassischen Laptop. Heute ist die Auswahl riesig, neben schlanken Ultrabooks gibt es Convertibles, die sich mit einem Handgriff zum Tablet umklappen lassen. Sie alle konkurrieren mit leistungsfähigen Tablets, die sich dank anschließbarer Tastatur zum Notebook-Ersatz aufrüsten lassen. Stiftung Warentest hat in seiner Dezember-Ausgabe zwölf Notebooks und neun Convertibles getestet - und auch Produktiv-Tablets von Microsoft genauer untersucht.

Wer ein schlankes, leichtes und dennoch leistungsfähiges Notebook will, muss tief ins Portemonnaie greifen: Je nach Modell werden zwischen 800 und 1770 Euro fällig. "Doch die Investition lohnt sich", lautet das allgemeine Urteil der Warentester, "alle schneiden im Test gut ab".

Macbook schlägt Windows-Notebooks

Testsieger ist das einzige Gerät ohne Windows-10-Betriebssystem - Apples Macbook Promit 13-Zoll-Bildschirm. Als einziges untersuchtes Gerät schneidet es in den Prüfpunkten "Funktionen" und "Ton" sehr gut ab. Die Verarbeitung sei hochwertig und das Display "brillant", loben die Tester. Mit einer Gesamtnote von 1,7 landet das 1640-Euro-Macbook auf dem ersten Platz.

Auf dem zweiten Platz folgt das Dell XPS 13 93806D67M. Hier begeistert vor allem der Akku, der in der Videowiedergabe 15:40 Stunden durchhält - der Spitzenwert im Test. Gesamtnote: 1,8.

Preistipp ist das Lenovo ThinkBook 13s für 960 Euro. Hier gefällt den Testern die Kombination aus üppigem 512-Gigabyte-Speicher, sehr guter Tastatur und hochwertiger Verarbeitung.

Surface ist bestes Tastatur-Tablet

Das beste Tablet mit Tastatur ist das Microsoft Surface Pro 6. Obwohl das Gerät bereits einige Zeit auf dem Markt ist, ist es "immer noch top", heißt es im Test. Vor allem die Akkulaufzeit von 12:40 Stunden kann sich nach wie vor sehen lassen. Allerdings vermissen die Experten den vielseitigen, modernen USB-C-Anschluss. Interessant: Mit einer Gesamtnote von 1,9 schneidet das Surface Pro 6 besser ab als das Pro 7. Der Nachfolger besitzt zwar einen schnelleren Prozessor und einen USB-C-Anschluss, allerdings ist die Akkulaufzeit Warentest zufolge deutlich schlechter.

Wie sich das neue Windows-Tablet mit Tastatur gegen Apples iPad Pro (hier unser Test) schlägt, ist nicht bekannt - im Test-Portfolio befand sich kein Apple-Tablet.

Den vollständigen Test gibt es gegen Gebühr unter test.de/notebooks. Hier geht es zum Laptop Test von STERN.de.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker