HOME

Stiftung Warentest: Zur Urlaubszeit prüft Warentest Tablets – gute gibt es unter 200 Euro

Ob im Flugzeug oder am Pool: Tablets sind der perfekte Urlaubsbegleiter. Und auch für die Couch oder Arbeit sind die mobilen Computer fit. Stiftung Warentest hat 19 Modelle getestet. Vor allem Apple sahnt ab. Dabei müssen gute Geräte nicht teuer sein.

Eine Frau liest am Pool auf einem Tablet

Im Urlaub trumpfen Tablets auf (Symbolbild)

Getty Images

So praktisch ein Tablet auf der Couch oder in vielen Jobs auch ist - als mobiles Entertainment-System im Urlaub trumpfen Tablets besonders auf. Stiftung Warentest hat zum Start der Ferien-Saison 19 aktuelle Modelle zwischen 8 und 13 Zoll geprüft. Das Ergebnis dürfte vor allem Apple sehr freuen. Doch es gibt auch gute Sparmodelle.

Klarer Sieger: Apple iPad Pro

Die beiden besten Tablets kommen von Apple: Die beiden Modelle des iPad Pro (11 und 12,9 Zoll Displaydiagonale) teilen sich den ersten Platz. Beide sind enorm leistungsstark, bieten die besten Displays im Test. Unterschiede gibt es nur im Detail. So bietet das große Modell den besseren Sound, dafür hält das kleine mit 15:40 Stunden gut zwei Stunden länger durch und lädt zudem noch schneller. Die Gesamtnote: "Gut" (1,7). Damit sind die iPads die bestbewerteten Tablets der letzten Jahre. Das hat allerdings seinen Preis: Mindestens 790 Euro werden für das 11-Zoll-Modell mit dem kleinsten Speicher und ohne Mobilverbindung fällig, beim 12,9-Zoll-Modell sind es gar 990 Euro. Mehr Speicher und LTE kosten extra. Für den Urlaub sind die Profi-Tablets aber wohl etwas überdimensioniert.

Gute Alternative: Samsung Galaxy S5e

Wer auf den Apfel verzichtet, kann viel Geld sparen. Das Samsung Galaxy S5e teilt sich mit einem weiteren iPad den dritten Platz, kostet aber mit einem Preis ab 360 Euro (ohne LTE) deutlich weniger. Bei der Leistung muss man leichte Abstriche machen, vor allem 3D-Spiele sind laut Warentest nicht die Stärke des Tablets. In puncto Display und Akku kann Samsung aber mithalten. Und: Anders als bei den iPads kann sogar der Speicher erweitert werden. Das reicht für die Note "Gut" (1,9).

Sparmodell: Huawei Mediapad M5 Lite

Sparfüchsen empfiehlt Warentest das fünftplatzierte Huawei Mediapad M5 Lite. Das schneidet in Bezug auf Display und Leistung zwar immer noch gut ab, im Vergleich mit den Geräten auf dem Treppchen sind die Abstriche aber spürbar. Extra für 3D-Spiele sollte man das Tablet also nicht anschaffen. Der Akku ist sehr schnell geladen und hält dann trotzdem lange durch. Auch bei diesem Gerät lässt sich der Speicher erweitern. Die Gesamtnote "Gut" (2,1) ist angesichts des Preises ab 190 Euro für die Variante ohne LTE wirklich beeindruckend.

Das beste Kleine: iPad Mini

Bei den ganz kleinen Tablets um 8 Zoll kann sich Apple erneut durchsetzen. Das neu aufgelegte iPad Mini ist bei Leistung und Display fast so stark wie die großen Geschwister, büßt beim Akku aber deutlich Punkte ein. Trotzdem ist es nach Einschätzung der Warentester "gut" (2,0). Ohne LTE ist es ab etwa 400 Euro erhältlich.

Den vollständigen Test finden Sie gegen Gebühr auf test.de.

TV, Kamera, Smartphone, Router: Das sind die besten Technik-Schnäppchen der Stiftung Warentest
Staubsaugroboter: AEG RX9-1-IBM X  Den besten Kompromiss aus Preis und Leistung bietet bei aktuellen Saugrobotern der AEG RX9-1-IBM X. Im Test landete er mit mit guter Saugleistung und Navigation auf dem zweiten Platz, wie alle anderen Modelle im Test hatte er aber Probleme beim Reinigen von Ecken sowie der Handhabung. Die Gesamtwertung: "gut" (2,5). Der Preis beginnt bei 575 Euro.  Den gesamten Test finden Sie gegen Gebühr auf test.de.

Staubsaugroboter: AEG RX9-1-IBM X

Den besten Kompromiss aus Preis und Leistung bietet bei aktuellen Saugrobotern der AEG RX9-1-IBM X. Im Test landete er mit guter Saugleistung und Navigation auf dem zweiten Platz, wie alle anderen Modelle im Test hatte er aber Probleme beim Reinigen von Ecken sowie der Handhabung. Die Gesamtwertung: "gut" (2,5). Der Preis beginnt bei 575 Euro.

Den gesamten Test finden Sie gegen Gebühr auf test.de.