VG-Wort Pixel

Musik Das Ende des großen Siri-Lautsprechers: Apple stellt den HomePod ein

So sieht Apples HomePod in der Farbe "Space Grau" aus
So sieht Apples HomePod in der Farbe "Space Grau" aus
© Apple
Mit dem HomePod wollte Apple den Markt der Sprachlautsprecher umkrempeln. Doch der Siri-Speaker war zu teuer und blieb ein Nischenphänomen. Nun wird die Produktion eingestellt - und die Hoffnungen liegen auf einem anderen Produkt.

Frühjahrsputz in Cupertino: Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Apple dem iMac Pro einstellt (mehr Informationen dazu hier), nun wird beim nächsten Produkt der Rotstift angesetzt: dem HomePod. Die Produktion des Sprachlautsprechers stellt Apple nach vier Jahren ein, wie der Konzern gegenüber dem US-Technologieportal "Techcrunch" bestätigte. Bereits produzierte Lautsprecher sollen noch abverkauft werden, dann ist Schluss für den großen Siri-Speaker. Man wolle sich zukünftig voll und ganz auf den HomePod Mini konzentrieren, der Ende 2020 vorgestellt wurde, erklärte das Unternehmen in einem Statement. Software-Updates soll der große HomePod aber weiterhin erhalten.

Der erste Homepod konnte nie zünden

"Wir wollen das Musikhören zuhause neu erfinden", verkündete Apples ehemaliger Marketing-Chef Phil Schiller auf der Bühne, als er 2017 den HomePod vorstellte. Statt mäßigen Klang für wenig Geld zu bieten, wie es seinerzeit die Erfolgsformel des Amazon Echo war, wollte Apple mit seinem Siri-Speaker Premiumsound ins Wohnzimmer bringen. Tests lobten damals die angesichts der kompakten Maße sehr gute Audioqualität, jedoch schreckten der hohe Preis von 320 Euro und die eingeschränkten Funktionen viele Käufer ab. Trotz einiger Updates und einer Preissenkung konnte Apple in dem Segment der Sprachlautsprecher, welches vor allem von Amazon und Google dominiert wird, nie richtig Fuß fassen.

Mit dem HomePod Mini (hier unser ausführlicher Test) brachte Apple vergangenen Herbst eine kompakte und mit 99 Euro vor allem wesentlich günstigere Variante des HomePod auf den Markt - diese sei dem Unternehmen zufolge ein "Hit". Dass Apple zukünftig auf den Mini-Lautsprecher setzt dürfte auch an dessen Ausstattung liegen: Technisch ist er dem großen HomePod sogar voraus, so unterstützt er etwa den neuen Smart-Home-Standard "Thread" und bietet zudem eine intuitivere Kopplung mit Apples aktuellem iPhone-12-Lineup.

Quelle: "Techcrunch"

Lesen Sie auch:

iPhone SE (2020) im Test: Totgesagte leben länger

Apples Software-Chef Craig Federighi im Interview: "Wir haben keinerlei Interesse daran, alles über Sie herauszufinden"

iPhone 12 Pro vs. iPhone 11 Pro: Welches iPhone knipst im Dunkeln die besseren Bilder?

Gesundheits-Offensive: Apples spannendstes Produkt ist nicht mehr das iPhone

cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker